Schwacke bestätigt neuem Fiat Ducato hohe Wertstabilität

16.6.2014. Der neue Fiat Ducato gehört nach Berechnungen von Schwacke zu den wertstabilsten Transportern auf dem deutschen Markt. Für die Modellvariante mit 2,3-Liter-Turbodieselmotor (95 kW/130 PS) prognostizieren die renommierten Marktspezialisten nach 36 Monaten und einer Laufleistung von 90.000 Kilometer einen Restwert von noch 39 Prozent.

Jochen Ehrlich, Leiter der Marktredaktion bei Schwacke: „Die Ergebnisse unserer CarToMarket-Restwertanalyse für den neuen Fiat Ducato deuten auf ein hohes Maß an Wertstabilität hin. Interessenten können sich auf gute Wiederverkaufschancen freuen.”

Die Gründe für die hohe Wertstabilität des Fiat Ducato sieht Schwacke in guten Verbrauchswerten, im Vergleich zur Ladekapazität und zum Wettbewerb günstigen Listenpreis, guten Fahreigenschaften und einer umfangreichen Sicherheitsausstattung.

Serienmäßig ist die gerade eingeführte neue Generation des Fiat Ducato in allen Versionen mit elektronischem Fahrstabilitätsprogramm (ESC) ausgerüstet, das den Ladezustand des Fahrzeugs berücksichtigt und zusätzlich die Berganfahr-Hilfe (Hill Holder) sowie die elektronische Überschlagsvermeidung (Rollover Mitigation) enthält.

Auch Tagfahrlicht ist serienmäßig an Bord. Das Motorenangebot reicht von 84 kW (115 PS) bis 132 kW (180 PS). Je nach Modellvariante bietet der neue Fiat Ducato bis zu 17 Kubikmeter Ladevolumen, eine maximale Zuladung von bis zu 2,1 Tonnen und ein zulässiges Gesamtgewicht bis zu 4,4 Tonnen.

Werbung: