Jausenstation Wechner Mitteregg

Ein Tagesausflug, ausschließlich für Autofahrer mit ausgewiesen starken Nerven!, führt zur Jausenstation Wechner in Mitteregg in Tirol, die sich selbst als „Ende der Welt“ bezeichnet. Über eine mautfreie Hochalpenstraße führt der Ausflug vom Lechtal zu der auf rund 1.500 Meter gelegenen Jausenstation.

Über das Tannheimer Tal (wenn Ihr dort vor 10 Uhr seid, könnt Ihr an der Fischerstube am Vilsalpsee lecker frühstücken, da die Straße bis 10 Uhr für den Pkw- und Motorrad-Verkehr freigegeben ist) erreicht Ihr nach dem Gaichtpass das idyllische Lechtal. Im ersten Ort, Weißenbach, verlasst Ihr den Kreisel Richtung Stanzach im Lechtal.

In Stanzach weist Euch das Richtungsschild den Weg nach Namlos. Ab hier beginnt Euer „Höllenritt“ – auf rund 10 Kilometer fahrt Ihr auf einer Hochalpenstraße, unscheinbar „Berwang-Namloser-Landstraße“ genannt, durch eine atemberaubende Alpenkulisse, immer einen mehrere hundert Meter tiefen Abgrund begleitend. Auf dem Hinweg noch harmlos, da Ihr euch auf der „sicheren“ Seite der Straße bewegt. Auf dem Rückweg wird’s spannender, insbesondere für den Beifahrer…

Nach Namlos geht es noch einige Kilometer recht steil bergauf, bis Ihr zu einer Kreuzung kommt, die links nach Berwang führt. Ihr fahrt rechts nach Mitteregg. Ein Schild zum „Ende der Welt“ am dortigen Gasthaus weist Euch den Weg. Nach weiteren 2 Kilometer, natürlich ebenso so abenteuerlich mit Abgründen, erreicht Ihr die Jausenstation Wechner in Mitteregg.

Dort erwarten Euch zahlreiche erlesene Speisen der Tiroler Küche. Dass der Wirt Jäger mit hauseigener Metzgerei ist, kann man problemlos der Speisekarte entnehmen: Kraftsuppe mit Gamspressknödel, Hirschhauswurst heiß serviert mit Senf und Brot, Hirschbraten aus dem Holzofen, Wildragout aus dem Holzofen, Wilderer Teller „Gamshackbraten und Hirschbraten“ sind nur einige Gerichte, die Euch für die Strapatzen der Anfahrt belohnen. Natürlich gibt es dort auch „normale“ Gerichte und Brotzeiten ohne Wild. Die Preise der Jausenstation Mitteregg sind durchaus als „familienfreundlich“ zu bezeichnen.

Unser Tipp: Direkt an der Jausenstation Mitteregg beginnt der Naturlehrpfad – unbedingt anschauen!

Diese Tour ist übrigens auch bei Motorradfahrern sehr beliebt – entsprechend das Biker-Aufkommen auf der Straße.

Werbung:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen