“Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” 31.1.2014 – Was ist passiert?

“Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” 31.1.2014 – Was ist passiert?

Winfried raus
Winfried freut sich, dass er das Camp verlassen darf. Auch beim Abschied zeigt sich der 68-Jährige alles andere als versöhnlich. Bei einer kühlen Umarmung teilt er Larissa mit: „Mit dir habe ich auch viel Spaß gehabt hat, aber ich bin froh, dass ich die Tarantel los bin.“ Nach seinem Auszug aus dem Camp erklärt der Schauspieler: „Ich habe nicht damit gerechnet, dass ich heute raus muss, sondern es war so ein kleiner, sanfter jungfräulicher Gedanke.“

“Kein leichtes Spiel! ” – 4 Stars holen 3 Sterne bei der Dschungelprüfung!

Noch vier Stars kämpfen um die Dschungelkrone und sie dürfen am 15. Tag alle gemeinsam zu Dschungelprüfung „Kein leichtes Spiel!“ antreten.  Aber jeder jeweils nur für einen Stern! Und so machen sich Larissa, Melanie, Tanja und Jochen auf und werden freundlich von Sonja Zietlow und Daniel Hartwich begrüßt. Daniel Hartwich: „Wie habt ihr den Auszug von Winfried verkraftet? Wer vermisst ihn?“ Larissa und Melanie lächeln still in sich hinein. Tanja hebt zuerst die Hand. Dann folgt Jochen zögerlich. Tanja: „Ja, meine nächtlichen und morgendlichen Gespräche.“ Jochen zerrt an Larissas Arm: „Ja, ich soll auch?“ Sonja Zietlow hebt aus Spaß auch die Hand: „Ich soll ihn auch vermissen?!“ Und weiter: „Was vermisst ihr denn an Winfried?“ Melanie: „Sein Grummeln!“ Tanja: „Außerdem hat er sich immer um das Feuer gekümmert. Und wir haben uns immer die Morgenarbeit geteilt.“ Jochen: „Das war unser Discovery Channel, der lief den ganzen Tag.“ Larissa: „Und ein Lehrer natürlich.“ Melanie: „Der hat viel Geschichten erzählt.“ Daniel Hartwich: „Ein Lehrer mit starker, strenger Hand.“

Und weiter: „Tanja, deine zweite Dschungelprüfung. Freust du dich denn?“ Tanja: „Ich bin ganz gespannt. Diese `Abliegerei` im Camp ist ja auch…, es nutzt ja nichts.“ Sonja Zietlow: „Nach 14 Tagen ist es ja auch mal langweilig.“ Jochen: „Wir hatten schon Angst, dass sie wund wird am Rücken, aber es ist nichts passiert.“

Daniel Hartwich: „Du hattest ja gestern eine eher sportliche Prüfung. Was wäre denn das Schlimmste, was dir passieren könnte bei dieser Prüfung?“ Tanja: „Ja, alles andere.“

Daniel Hartwich: „Larissa, dich haben wir lange nicht mehr gesehen. Hast du gehofft, dass du nicht mehr kommen musst? Wie geht es dir, wieder hier zu sein?“ Larissa: „Ich freue mich voll auf euch. Ihr seid ja voll sympathisch.“ Daniel Hartwich: „Das ist nett!“ Sonja Zietlow: „So?“ Daniel Hartwich: „Melanie, du warst auch schon öfters da?“ Melanie: „Ja, ich glaube es ist die fünfte Prüfung.“ Daniel Hartwich: „Essen hat dir bisher besonders gut gefallen?“ Melanie: „Klar.“ Daniel Hartwich: „Hast du auch gut gemacht. Was wäre für dich das Schlimmste?“ Melanie drückt sich um eine Antwort. Sonja Zietlow: „Ach, die hat vor nix Angst. Ist doch die Frau mit den Eiern!“ Daniel Hartwich: „Ja, den zweitgrößten nach dir. Jochen, du willst natürlich noch anständig kochen?“
Jochen: „Ja, ich hätte gerne was zu essen… Ich will wie der Alfons Schuhbeck mindestens zwei Sterne.“ Daniel Hartwich: „Dann haben wir heute eine Dschungelprüfung für euch vorbereitet.“ Sonja Zietlow: „Eure Dschungelprüfung heißt `Kein leichtes Spiel!`“ Ihr werdet alle vier schön separiert. Jeder von euch bekommt eine Einzelzelle. Der Erste fängt an und dann immer nacheinander. Eure Aufgabe ist es, die Schlösser – jeweils drei Stück in jeder Zelle – zu öffnen, um aus dieser Zelle herauszukommen. Die Schlüssel liegen am Ende eines Labyrinths. Mit Hilfe eines Magneten müsst ihr dann die Schlüssel durch das Labyrinth führen und dann jeweils die drei Schlösser öffnen. Wenn der erste damit fertig ist, darf der nächste anfangen.“
Daniel Hartwich: „Jeder, der es aus der Tür raus geschafft hat, wird dafür belohnt mit einem Stern. Vier Sterne gibt es insgesamt…, aber ihr werdet nicht ganz alleine sein.“
Dann kommt Dr. Bob und erklärt die Herausforderung. Und die Stars nehmen die Prüfung an, für die sie 14 Minuten Zeit haben.

Sonja Zietlow: „Ihr müsst euch jetzt überlegen, wer in die erste, zweite, dritte und vierte Box geht. Sobald wir die Zeit starten, darf erst mal nur der Erste anfangen, die Aufgabe zu lösen, während alle anderen ausharren und auch schon Begegnungen mit Dschungeltieren machen.“ Melanie zu Tanja: „Möchtest du in die Erste?“ Tanja: „Ich? Nee!“ Larissa: „So wie der Jochen es sagt, machen wir es!“ Und Jochen nennt die Reihenfolge: „Tanja, Larissa, Melanie und ich.“ Sonja Zietlow: „Das ist quasi der Härtegrad?“ Jochen: „Ja!“
In der Reihenfolge gehen sie in ihre Zellen. Larissa: „Das ist ja wie in der Sauna.“ Die Türen werden verriegelt. Sonja Zietlow: „Sobald die Zeit läuft, dürft ihr euch umdrehen, aber nur Tanja darf anfangen, mit dem Magneten den Schlüssel durch das Labyrinth zu zaubern.“ Daniel Hartwich: „Der Magnet liegt für euch unten am Boden bereit.“ Es geht los, alle dürfen sich umdrehen und Tanja fängt an. Tanja: „Wo ist denn der Schlüssel?“ Sie sieht ihn und schiebt ihn mit dem Magneten durch das Labyrinth nach oben. Plötzlich bekommen alle Dschungelstars eine Ladung Kakerlaken ab.“ Tanja ist beim ersten Schlüssel, hat eine Einbahnstraße gewählt und die Stars werden mit grünen Ameisen  überschüttet. Daniel Hartwich: „Es wird sich nicht verhindern lassen, dass die euch beißen.“ Tanja befördert den ersten Schlüssel Richtung Ausgang und öffnet das erste Schloss. Daniel Hartwich: „Larissa, wie fühlen sich die grünen Ameisen an?“ Larissa: „Herrlich.“ Daniel Hartwich: „Tanja, es ist für dich die erste Begegnung mit den kleinen Freunden des Dschungels. Wie geht es dir da drin?“ Tanja: „Ich kann gerade nicht, weil ich hier nur Einbahnstraßen habe.“ Daniel Hartwich: „Du hast es ja schon einmal geschafft.“ Tanja: „Ja, aber ich weiß nicht mehr wie ich dahin kam. Ich komme hier nicht mehr raus. Es ist komplett Scheiße.“ Sonja Zietlow: „Man muss sich merken, wie der richtige Weg raus geht…“ Tanja: „Ich komme hier nicht mehr raus. Tut mir Leid, liebe Leute. Ich weiß überhaupt nicht wo ich bin, wie ich dahin komme. Es ist alles ziemlich scheiße. Ich komme überall nicht durch. Es ist halt so.“ Und es regnet Grillen auf alle vier Kandidaten. Tanja verzweifelt: „Ich weiß es nicht, es tut mir leid, ich habe alles probiert…“ Doch dann hat sie Glück, sie schiebt den zweiten Schlüssel nach draußen und öffnet das zweite Schloss. Schließlich findet sie auch für den dritten Schlüssel den Weg und hat es geschafft. Die Tür ihrer Zelle öffnet sich und sie klopft an Larissas  Kabine. Nun darf Larissa starten.

Ergebnis: 1 Stern für Tanja.

Larissa: „Ahh, jetzt checke ich das! Da ist der Magnet. Und es rieselt Kakerlaken. Larissa: „Das ist überhaupt nicht lustig.“ Und sie spricht sich selbst Mut zu: „Sind nur kleine Viecher, sind nur kleine Viecher… Leute, ich habe es gleich.“  Dann werden die Stars mit Mehlwürmern überschüttet. Larissa bringt den ersten Schlüssel durch das Ziel und öffnet das Schloss. Larissa: „Das stinkt so. Die Viecher sind voll im Popo. Aua, es ist gleich vorbei. Und es rieselt Mehlwürmer und Grillen. Jochen: „Hier beginnt das große Fressen.“ Angefeuert durch Melanie bringt Larissa den zweiten Schlüssel erfolgreich durch das Labyrinth. Wieder rieseln Kakerlaken auf die Stars hinab. Larissa merkt sich den Weg, der dritte Schlüssel kommt durch, sie öffnet die Tür und klopft bei Melanie. Ergebnis: 1 Stern für Larissa.

Melanie startet, wird von Mehlwürmern überschüttet, doch sie hat sich den Weg gemerkt und bringt die Schlüssel blitzschnell ins Ziel. Schnell öffnet sie die Schlösser und klopft bei Jochen an. Doch dann zieht Melanie oben rum blank, zieht ihr T-Shirt und ihren Bikini aus. Melanie: „Da ist was drin. Ich will das nicht.“ Alle Tierchen sind wieder draußen und sie zieht sich wieder an.

Jochen bekommt Grillen ab und bringt den ersten Schlüssel sicher in Ziel. Er wird von Mehlwürmern überhäuft und steuert den zweiten Schlüssel durch das Labyrinth. Dann ist die Zeit vorbei. Leider kein Stern für Jochen.

Daniel Hartwich: „Wie war es?“ Melanie: „Cool.“ Sonja Zietlow: „Ja, du hast es auch schnell gemacht. Tanja?“ Tanja: „Na, ja: Ich habe mich halt ein bisschen dämlich angestellt mit dem Labyrinth, aber immerhin habe ich es geschafft.“

Daniel Hartwich: „Ja, und immerhin habt ihr drei Sterne. Drei von vier Stern ist ein sehr gute Ausbeute.“  Sonja Zietlow: „Drei Sterne ist lecker!“
Was sonst noch passiert:

Friedenszigarette

Gabby hat Marco vor ihrem Auszug eine Zigarette für stressige Zeiten hinterlassen. Der wiederum hat die nicht gebraucht und hat diese Winfried und Larissa als Versöhnungszigarette vermacht. Doch als Friedenszigarette entpuppt sich diese nicht, die beiden geraten in Streit, wann die geraucht werden soll. Larissa am Morgen: „Ich will jetzt meine Hälfte von dieser Zigarette rauchen. Es ist nicht nur deine!“ Winfried reagiert gar nicht, sondern verzieht sich zum See und holt anschließend noch Holz. Larissa ist genervt. Jochen: „Ja, wenn du nett fragen würdest….“ Larissa: „Soll ich ihn anflehen, soll ich zu Boden kriechen? Nein! Muss ich nicht!“  Winfried kommt zurück und will nichts hören: „Ich sage du bekommst sie und Schluss. Ich will jetzt keinen Streit anfangen an dem sich dann Millionen Zuschauer ergötzen.“ Larissa wartet dass er die Kippe rausrückt: „Wo ist sie?“ Winfried: „Ich rede nicht mehr, ich schlafe jetzt!“ Sprachlos bleibt Larissa zurück. Am Abend verkündet Winfried: „Jochen, gibst du Larissa die Zigarette, ich will davon nichts abhaben!“ Als Larissa von Spülen zurückkommt und erfährt, dass eine ganze Zigarette auf sie wartet drückt sie Winfried an sich – ohne zu beachten, dass die nassen Schalen in ihrer Hand auf Winfried tropfen. Winfried ruhig: „Da könnte ich schon wieder an die Luft gehen!“ Larissa: „Wenn man es am wenigsten erwartet, dann ist es am schönsten!“ Doch so schön ist es dann doch nicht, denn die Zigarette ist durchgebrochen. Winfried: „Deshalb wollte ich sie auch nicht haben….“

Schatzsuche („Smashing Time“)

Melanie und Larissa müssen zur letzten Schatzsuche dieser Staffel antreten. Mit einer Schleuder müssen sie vier hoch im Baum hängende Zielscheiben treffen, damit die daran hängenden Schlüssel herunterfallen. Die Schwierigkeit dabei: Ein Baumstamm hängt im Weg. Deshalb muss einer der beiden Camperinnen den Baum über ein Seilzug so positionieren, dass er die Flugbahn nicht stören kann. Abwechselnd versuchen sie sich an der Schleuder. „Das kann ja Stunden dauern, wir stehen hier morgen noch“, erklärt Melanie. Larissa: „Das schaffen wir. Das muss gehen!“ Das Model behält Recht und am Ende tragen stolz die Kiste ins Camp.
Die Frage:
Welches prominente Paar hat sich kürzlich getrennt?
A.)    Heidi Klum & Martin Kristen
B.)    Oliver Pocher & Sabine Lisicki
Sie beantworten die Frage richtig und bekommen eine kleine Flasche Gin mit Tonic dazu. Jochen platziert die beiden Flaschen im Fluss zu kühlen.

Trauriges Topmodel

Jochen fragt Larissa nach ihrer Teilnahme bei „Germanys Next Topmodel“ vor fünf Jahren. Scheinbar keine schöne Erinnerung für die Österreicherin. Larissa: „Das ist fast sechs Jahre her. Sechzehn war ich damals.“ Winfried: „Wahnsinn! Mit 16 Los Angeles. Weißt du wo ich da war? Da war ich im VEB Elektrokohle!“ Larissa erzählt weiter: „Die anderen haben in meinem Zimmer Chaos gemacht und sich alle möglichen Dinge einfallen lassen, um mich schlecht dastehen zu lassen. Da wollte niemand mit mir ins Zimmer. Es gab immer Streitereien. Da wird man verrückt, weil man denkt – was mache ich falsch? Was stimmt nicht mit mir? Ich habe ja auch gegen die Heidi Klum rebelliert. Die wollte mir meine Haare abschneiden. Ich habe gesagt Nein! Ich werde dafür weder bezahlt, noch ist es für einen seriösen Job. Dann fliegst die nächste Runde raus und dann hast einen Pagenkopf! Und dann kommen da Leute raus mit einem Alienschädel, das glaubst net! Und dann habe ich die noch mehr gegen mich gehabt.“

 

Werbung: