AllgaeuSeiten - Allgäu

23.11.2017 – Lkw-Brand bei Oberstaufen

-Werbung-

23.11.2017 Oberstaufen/Oberallgäu. Am Donnerstagnachmittag, gegen 13:50 Uhr, kam es auf der B308 zwischen Oberstaufen und dem Paradies zum Brand eines Lkw.

Nach ersten Erkenntnissen platzte an dem Sattelzug ein Reifen und geriet in Brand. Dieser griff dann letztendlich auch auf den Anhänger über.

Der 43-jährige Fahrer brachte sich in Sicherheit und wurde nicht verletzt.

Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100.000 Euro.

Der Sattelanhänger, auf dem Textilgarne geladen waren, wurde bei dem Brand total beschädigt.

Neben den Feuerwehren aus Oberstaufen und Oberreute und der Polizei war auch ein Vertreter des Wasserwirtschaftsamts vor Ort, da während der Brandbekämpfung Löschwasser und -schaum in einen Kanal gelangt ist.

(PP Schwaben Süd/West)

(Foto: Polizei)

23.11.2017 – Stickstoffunfall in Nesselwang

-Werbung-

23.11.2017 Nesselwang/Ostallgäu. Mittelschwere Verletzungen erlitt ein 26-jähriger Monteur einer Spezialfirma, als er am Donnerstagnachmittag, gegen 13:20 Uhr, an einem Stickstofftank einer Nesselwanger Firma eine Betriebsstörung beheben wollte.

Bei der Prüfung eines Ventils öffnete sich plötzlich der Verschluss und das Ventil flog davon. Der Stickstoff strömte schlagartig aus und der Monteur erlitt Erfrierungen an seinem rechten Zeigefinger.

Die alarmierten Rettungskräfte sperrten das Gelände um den Tank im Außenbereich großräumig ab. Der Stickstofftank musste kontrolliert abgelassen werden.

Der verletzte Monteur kam zur Behandlung in eine Klinik. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden.

Die Feuerwehr führte Messungen im Nahbereich und in einem Umkreis von 50 Metern durch. In einer Entfernung von über 30 Meter vom Tank hatte sich der Stickstoff bereits soweit verflüchtigt, dass keine Gefahr mehr für die Bevölkerung bestand.

Die weiteren Ermittlungen zum Arbeitsunfall hat die Polizei Pfronten übernommen.

Neben Polizei und Rettungsdienst war die Feuerwehr Nesselwang vor Ort.

(PSt Pfronten)

(Foto: Polizei)

23.11.2017 – Brand in Waal

-Werbung-

23.11.2017 Waal/Ostallgäu. Zu einem Brand eines größeren Wohnanwesens kam es heute kurz nach Mitternacht in Waal.

Aus bislang unbekannter Ursache geriet ein Gebäudeteil eines größeren Anwesens in der Peter-Dörfler-Straße in Brand.

Das Feuer griff dann auf das Wohnanwesen und dessen Dachstuhl über.

Das Brandobjekt und umliegende Gebäude wurden geräumt. Personen wurden nicht verletzt.

Der Brandschaden wird auf mehrere 100.000 Euro geschätzt.

Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei hat zur Klärung der Brandursache die weiteren Ermittlungen vor Ort übernommen.

Im Einsatz waren rund 100 Einsatzkräfte der Feuerwehren Buchloe, Waal, Emmenhausen, Honsolgen, Jengen, Hausen, Bronnen, Waalhaupten und Landsberg sowie 6 Fahrzeuge des Rettungsdienstes mit ihren Besatzungen.

(PP Schwaben Süd/West; 23.11.2017, Ste)

(Foto: Polizei)

Allgäu Wetterbericht morgen, 24.11.2017

-Werbung-

Das Wetter im Allgäu morgen, Freitag, 24. November 2017:

Tags:
Wolkig
Max.-Temperatur: 13°C
Wind: 1 m/s aus S
Nachts:
Bewölkt
Tiefsttemperatur: 3°C
Wind: 2 m/s aus S

Zum 7 Tage Allgäu Wetter

„Nomedag in dr’ Stube“ Börwang

-Werbung-
Sonntag, 3. Dezember 2017
14:00bis17:00

Am 1. Advent, 3.12.2017, heißt es „Nomedag in dr’ Stube“ im Heimathaus Börwang.

Ab 14 Uhr ist das Heimathaus nicht nur zu bestaunen, sondern auch wieder zu erleben.

Gemeinsam in der gemütlichen Bauernstube singen, musizieren, „hoigartle“, Schneemänner aus Socken basteln, ab 15 Uhr einer adventliche Geschichte aus der Erzählkiste „Es klopft bei Wanja in der Nacht“ lauschen – die Adventszeit verzaubert das Börwanger Heimathaus und seine Gäste.

Bitte, sofern vorhanden, eine Lieblings-Adventgeschichte, ein Gedicht oder auch ein Instrument mitbringen.

Veranstaltungsort „Nomedag in dr’ Stube“: AllgäuDorf Börwang – Heimathaus

Flohmarkt Kempten 25.11.2017

-Werbung-
Samstag, 25. November 2017
08:00bis15:00

Am Samstag, 25.11.2017, findet in Kempten in und an der Allgäuhalle wieder der große Flohmarkt statt.

Ab 8:00 Uhr könnt ihr dort wieder auf Schnäppchenjagd gehen.

Für euer leibliches Wohl ist auf dem Kemptener Flohmarkt natürlich bestens gesorgt.

Veranstaltungsort des Flohmarkt: Kempten – Kotterner Straße – Allgäuhalle & Freigelände

Anfahrt Flohmarkt Kempten

21.11.2017 – Exhibitionist in Oberstaufen

-Werbung-

22.11.2017 Oberstaufen/Oberallgäu. Am Dienstagabend, gegen 20:00 Uhr, wurden zwei 11-jährige Mädchen durch einen unbekannten Mann in einem Freizeitbad in Oberstaufen belästigt.

Die Mädchen befanden sich im Umkleidebereich, als sich ihnen ein nackter, ca. 25 Jahre alter Mann zeigte.

Die Mädchen gingen zunächst weiter. Eines der beiden Mädchen musste jedoch wieder zurück, da sie etwas vergessen hatte.

Sie traf wieder auf den Unbekannten, der sie nun bat, Fotos von ihm mit seinem Mobiltelefon zu fertigen. Hier zeigte er sich dann in offensichtlich sexueller Pose.

Das Mädchen vertraute sich im Anschluss dem Bademeister an. Der Unbekannte konnte jedoch nicht mehr angetroffen werden.

Es handelte sich um einen schlanken, ca. 185 cm großen, dunkelblonden Mitteleuropäer.

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich unter 0831/9909-0 bei der Kriminalpolizei Kempten zu melden.

(PP Schwaben Süd/West)

(Foto: Polizei)

Flaute bei der Windkraft im Unterallgäu

-Werbung-

22.11.2017 Landkreis Unterallgäu. Auch im Unterallgäu herrscht Flaute beim Bau von Windrädern: Wegen der sogenannten 10-H-Regelung können im Landkreis laut Landrat Hans-Joachim Weirather keine Windkraftanlagen gebaut werden. Deshalb empfahl der Kreisausschuss dem Kreistag, die „Projektentwicklung Windkraft Unterallgäu GmbH & Co KG“ aufzulösen.

Weirather hatte die Gesellschaft mitinitiiert, um den Ausbau regenerativer Energien voranzutreiben und die Bürger dabei aktiv einzubinden. „Wir wollten das umsetzen, was uns in der Folge von Fukushima von der Bundes- und Landespolitik auf den Weg gegeben wurde“, sagte Weirather.

Nach der Nuklearkatastrophe in Japan im Jahr 2011 war die Energiewende in aller Munde. Um diese im Unterallgäu voranzubringen, sollte die Entwicklungsgesellschaft Windkraftanlagen bis zur Genehmigung planen und die vorbereiteten Projekte dann an Gemeinden und Bürger übergeben. Diese sollten so Gelegenheit bekommen, sich finanziell an den Anlagen zu beteiligen und davon zu profitieren.

Nachdem die Gesellschaft im Jahr 2013 vom Kreis, fünf Unterallgäuer Raiffeisenbanken, der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim und der BayWa r.e. Wind GmbH gegründet worden war, musste sie 2015 auf Eis gelegt werden. Wegen der 10-H-Regelung, die besagt, dass der Abstand zwischen Windrad und Wohnbebauung mindestens zehnmal so groß sei muss wie die Höhe des Windrads, waren im Unterallgäu keine Standorte mehr zu finden.

Zunächst wurde die Gesellschaft laut Kreiskämmerer Sebastian Seefried stillgelegt, um abzuwarten, ob sich die gesetzlichen Bestimmungen ändern. „Inzwischen hat der Bayerische Verfassungsgerichtshof die 10-H-Regelung allerdings im Kern bestätigt und dagegen anhängige Klagen abgewiesen.“

Deshalb hätten sich die Banken und die BayWa r.e. für eine Auflösung der Projektentwicklungsgesellschaft ausgesprochen. Denn auch im stillgelegten Zustand fallen Seefried zufolge Kosten an. So müssten zum Beispiel Jahresabschlüsse erstellt und diese geprüft werden. Neben der Projektentwicklungsgesellschaft selbst soll auch die dazugehörige Verwaltungsgesellschaft aufgelöst werden.

Landrat Weirather zeigte sich enttäuscht über den komplett ins Stocken geratenen Ausbau der Windkraft.

21.11.2017 – Unfall mit über 5 Promille in Kempten

-Werbung-

22.11.2017 Kempten im Allgäu. Am Dienstagvormittag, gegen 09:10 Uhr, kam es in der Hermann-von-Barth-Straße zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden.

Eine 67-Jährige fuhr mit ihrem Pkw von der Hermann-von-Barth-Straße auf den Heussring ein und übersah hierbei einen vorfahrtsberechtigten Lkw.

Durch den Zusammenstoß entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro.

Anlässlich der Verkehrsunfallaufnahme wurde bei der Unfallverursacherin deutlicher Alkoholgeruch festgestellt.

Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von knapp über 5 Promille. Die Tatverdächtige musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Ihr Führerschein wurde zur Vorbereitung der Einziehung beschlagnahmt.

(PI Kempten)

(Foto: Polizei)

CamboMare Badewelt am 25.11.2017 geschlossen

-Werbung-
Samstag, 25. November 2017

22.11.2017 Kempten im Allgäu. Aufgrund des TVK Sprintpokals am Samstag, den 25.11.2017, ist die Badewelt ganztägig komplett gesperrt.

Die Saunawelt bleibt geöffnet und kann regulär genutzt werden.

Ganztägig erhalten Gäste 10% Rabatt auf die 3- Stundenkarte und die Tageskarte.

Für die Happy Hour gilt der reguläre Eintrittspreis.