Briefwahl in 2014 stark vereinfacht

18.2.2014 Lindau (Bodensee). Am 16. März wählen die Bürgerinnen und Bürger ihre politischen Vertreter direkt vor Ort: die Bürgermeister, den Landrat, die Gemeinde- und Stadträte sowie die Mitglieder des Kreistags.

Die Wahlunterlagen sind deshalb sehr umfangreich. Allein auf dem Stimmzettel des 60-köpfigen Kreistags stehen beispielsweise 340 mögliche Kandidaten.

„Wer die Stimmzettel in Ruhe ausfüllen möchte, kann sich für die Briefwahl entscheiden,“ so der Vorschlag von Landrat Elmar Stegmann. Denn die Briefwahl ist im Gegensatz zur letzten Kommunalwahl wesentlich erleichtert worden. Jede wahlberechtigte Person kann künftig ohne Angabe von Gründen einen Wahlschein beantragen. Bisher musste man glaubhaft machen, dass man am Wahltag verhindert ist.

Die Briefwahlunterlagen können entweder postalisch an die auf dem Wahlschein angegebene Behörde zurückgeschickt oder dort persönlich abgegeben werden. Außerdem können die Briefwahlunterlagen am Wahltag direkt im zuständigen Wahlbüro abgegeben werden. Für alle Varianten aber gilt, dass nur die Wahlunterlagen berücksichtigt werden, die bis zum 16. März um 18 Uhr bei der richtigen Behörde eingegangen sind.

Übrigens: wer direkt prüfen möchte, ob er den Stimmzettel richtig ausgefüllt hat, kann dies im Falle des Kreistags online tun. Unter http://www.landkreis-lindau.de/Bürger_Service/Wahlen_aktuell/ hat die Landkreisverwaltung einen interaktiven Probestimmzettel eingestellt.

Werbung: