8.9.2013 – Bergunfall bei Nörsach

9.9.2013 Tirol. Am 7.9.2013, reisten 4 italienische Staatsangehörige zu einem Kurzurlaub nach Osttirol/Nikolsdorf.

Am 8.9.2013, gegen ca. 09.00 Uhr, stiegen sie aus Richtung Nörsach kommend über den Forstweg in Richtung Rabantalm auf, um Pilze zu sammeln.

Nachdem die Viergruppe gegen ca. 10.00 Uhr eine Seehöhe von ca. 1300 Metern erreicht hatte, entfernten sie sich vom Forstweg und durchsuchten den umliegenden Waldbereich. Dabei stiegen sie vom darunter liegenden Forstweg ca. 100 Höhenmeter im steilen Waldgelände auf.

Im Zuge des Pilzesammelns hatten die vier Freunde lediglich Rufkontakt.

Nachdem drei der Gruppe gegen ca. 11.30 Uhr am Ausgangspunkt (von dem aus sie zuvor in Richtung Wald gestartet waren) eingetroffen waren, musste festgestellt werden, dass ihr Kamerad, ein 47jähriger Mann aus Bologna, noch nicht anwesend war. Nachdem die Gruppe einige Zeit auf sein Eintreffen gewartet hatte, begannen sie, ihn zu suchen. Dies verlief aber negativ, weshalb sie die Rettungskräfte verständigten.
Über die Leitstellte Tirol wurde eine Suchaktion nach dem Abgängigen eingeleitet.

Ein vorerst durch den Notarzthubschrauber C 7 durchgeführter Suchflug blieb erfolglos.
Erst im weiteren Verlauf der eingeleiteten Suchaktion durch die Bergrettung Lienz (25 Mann) und Alpinpolizei (2 Beamte) konnte der Abgängige, um 17.10 Uhr des 08.09.2013 (durch die Bergrettung Lienz), im Bereich des so genannten “Windischbachgraben”, MSL ca. 1240 Meter, mit tödlichen Verletzungen aufgefunden werden.

Die Erhebungen an der Unfallstelle ergaben, dass der Verunglückte, nachdem er im steilen Waldgelände (Steilheit von ca. 40 bis 50 Grad), vorerst ca. 10 bis 20 Meter abgerutscht und anschließend über eine darunterliegende annähernd senkrechte Steilstufe, 8 bis 10 Meter abgestürzt war.
Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu.

Werbung: