8.2.2014 – Frau in Gendorf von Zug erfasst

9.2.2014 (Oberbayern). Auf der Bahnlinie Tüßling-Burghausen wurde am Samstagabend eine junge Frau von einem in Richtung Burghausen fahrenden Regionalzug erfasst und hierbei tödlich verletzt.

Die im Zug befindlichen 27 Personen blieben unverletzt. Sie wurden mit Bussen weitertransportiert. Die Bahnlinie war für mehrere Stunden gesperrt. Die Kriminalpolizei hat zur Klärung der Todesumstände und der Identität die Ermittlungen übernommen.

Ein Regionalzug der Südostbayernbahn hat am Samstagabend, 08.02.2014, gegen 21:00 Uhr, die in Gendorf auf Höhe der Altöttinger Straße auf den Gleisen befindliche Frau erfasst und hierbei tödlich verletzt. Die 27 im Zug reisenden Personen blieben unverletzt. Sie wurden mit Unterstützung von 30 Feuerwehrkräften aus Burgkirchen und Gendorf aus dem Zug geborgen und mit einem Bus weitertransportiert.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Klärung der Todesumstände übernommen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Identifizierung der bislang unbekannten Toten.

Beschreibung der Unbekannten:

Junge Frau mit ca. 50 cm langen braunen, gewellten Haaren, kräftiger Statur/ Konfektionsgröße 44, Zigarettenraucherin (Marke Gauloises). Sie war bekleidet mit hellblauem orange/weiß gemusterten Oberteil mit kurzen Ärmeln, schwarzer Jogginghose, dunkelblauer Stoffjacke, braunfarbenen Flip Flop Schuhen aus Kunststoff.

Hinweise bitte an die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, Tel. 08031 2000 bzw. ab Montag 10.02.14, an die ermittlungsführende Dienststelle, Kriminalpolizeistation Mühldorf, Telefon 08631 36730.

Werbung: