7.9.2013 – Notlandung eines Heißluftballons in der Donau bei Dürnstein

7.9.2013 Dürnstein/Niederösterreich. Am 7.9.2013, gegen 07:00 Uhr, startete ein 65jähriger Pilot mit seinem Heißluftballon vom Flugplatz Krems/Gneixendorf aus in Richtung Wachau. Mit im Ballon befanden sich seine 62jährige Gattin sowie eine 38jährige Frau und ein 14jähriger Junge.

Ein erster Landeversuch im Bereich Krems/Scheibenhof misslang aufgrund des böigen Windes worauf der Ballon in Richtung Donautal abgetrieben wurde.

Infolge technischer Probleme musste der Pilot seinen Ballon im Gemeindegebiet von 3601 Dürnstein, auf Höhe Strom Km 2009,500, in der Donau notlanden. Die 3 Mitfahrer konnten den Ballonkorb verlassen und wurden von zwei in der Nähe aufhältigen Männern welche den Vorfall beobachteten, mittels Motorzille aus der Donau geborgen.

Aufgrund des Gewichtsverlustes stieg der Ballon samt Pilot nochmals auf und landete schließlich in einer Entfernung von rund 300 Metern vom rechten Donauufer entfernt in einem Obstgarten.

Bei dem Zwischenfall wurde niemand verletzt und kam es zu keinen Sachschäden.

An dem Einsatz beteiligten sich 2 Boote der FF Dürnstein u. Krems sowie der PI Mautern. An Land waren weiters Kräfte der FF Rossatz u. Dürnstein sowie der Rettungshubschrauber “Christophorus 2″ im Einsatz.

Werbung: