5.6.2014 – Alpinunfall in Hintergörich

6.6.2014 Hintergörich/Salzburg. Eine Gruppe von vier Alpinisten unternahm, am 5. Juni 2014, gegen 11 Uhr, eine Wanderung vom hinteren Göriachtal aus in Richtung Landawierseehütte, in gut 1985 Metern Seehöhe.

Sie querten ein Schneefeld und gelangten so zur Hütte. Nach einer kurzen Rast traten Wanderer über denselben Weg die Talwanderung an.

Nachdem ein 52-jähriger deutscher Staatsangehöriger das Schneefeld betreten hatte, setzte auch die gleichaltrige Gattin des Wanderers ihre ersten Schritte in die Stapfen ihres Gatten.

Einige Schritte hinter ihrem Mann kam die Frau zu Sturz und schlitterte über das Schneefeld talwärts. Nach etwa 50 Metern blieb sie verletzt liegen. Ihr Gatte und ein anderes Ehepaar konnten zur Verletzten gelangen und leiteten den Rettungseinsatz über den Notruf an die Polizei ein.

Die Verletzte wurde vom Rettungshubschrauber Martin 1 mittels Seilbergung gerettet und in das Krankenhaus nach Schwarzach geflogen.

Werbung: