4.9.2022 – Unfall in Wien

5.9.2022 Wien. Beamte der Landesverkehrsabteilung Wien wurden auf ein Fahrzeug aufmerksam, da dieses mit stark überhöhter Geschwindigkeit von der Löwelstraße in den Ring einbog.

Die Polizisten wollten anschließend den Lenker anhalten, dieser ignorierte aber jegliche Anhaltezeichen und versuchte davonzufahren. Der Lenker erreichte Geschwindigkeiten von bis zu 160 km/h, missachtete mehrere rote Ampeln und gefährdete mit seinem Fahrverhalten mehrere andere Verkehrsteilnehmer.

Im Bereich der Uraniastraße Kreuzung Vordere Zollamtstraße kollidierte der Lenker mit einem Straßenbeleuchtungsmast.

Der verletzte Mann setzte anschließend seine Flucht zu Fuß fort, seine Beifahrerin (24) verblieb verletzt im Fahrzeug.

Beamte der Bereitschaftseinheit Wien konnten den Unfalllenker (21, Stbg.: Österreich) im Nahbereich des Unfallortes anhalten.

Bei der Personsdurchsuchung des 21-Jährigen wurde eine geringe Menge vermutlich Kokain sichergestellt.

Beide Verletzten wurden von der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch versorgt und in ein Spital gebracht.

Da der Verdacht besteht, dass der 21-Jährige vorsätzlich gehandelt habe, wurde dieser vorläufig festgenommen und über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien in eine Justizanstalt gebracht.
Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Zentrum/Ost, hat die Ermittlungen übernommen.