31.8.2022 – Suchaktion im Bereich der Hochalmspitze

31.8.2022 Kärnten. Ein 58-jähriger Mann aus Niederösterreich unternahm am 30.8.2022 gemeinsam mit einem 66-jährigen Mann aus dem Bezirk Spittal an der Drau und dessen 43-jährigen Sohn eine Klettertour über den Winterleitengrat in der Ankogelgruppe mit Tourenziel Zsigmondykopf.

Die Bergsteiger stiegen in den Morgenstunden des 30.08.2022 in die alpine Klettertour im oberen dritten Schwierigkeitsgrat ein, kamen jedoch nur sehr langsam voran, weshalb sie ihr Tourenziel erst gegen 17:00 Uhr erreichten.

Aufgrund der nahenden Dunkelheit und des heraufziehenden schlechten Wetters, stiegen die drei Alpinisten sogleich über das Trippenskar in Richtung Tal ab.

Als die Dunkelheit einsetzte und Schlechtwetter eine Orientierung im weglosen Gelände erschwerte, beschlossen die drei unter einem Felsvorsprung in einer Seehöhe von ca. 2.300 Metern ein Notbiwak zu errichten und erst wieder am nächsten Morgen den Rückmarsch zur Schutzhütte zu wagen.

Eine Verständigung dieser war aufgrund mangelnder Netzabdeckung nicht möglich.

Aufgrund des Umstandes, dass die drei Bergsteiger nicht zur gebuchten Schutzhütte zurückkehrten, setzte der Hüttenwirt am Abend des 30.8.2022 die Rettungskette in Gang.

Wegen des schlechten Wetters war ein Suchflug mit dem Polizeihubrschrauber Libelle Flir in den Nachtstunden jedoch nicht möglich. Mitglieder des Bergrettungsdienstes Maltatal stiegen daher bereits in der Nacht Richtung Tourenziel auf, konnten jedoch niemanden antreffen. Am 31.8.2022 wurde in der Früh eine weitere Suchaktion organisiert.

Währenddessen konnten die drei abgängigen Personen gegen 08.15 Uhr selbständig und unverletzt die Schutzhütte erreichen.