31.5.2014 – Bergunfall am Traunstein

1.6.2014 Oberösterreich. Ein 48-Jähriger aus St. Peter am Wimberg stieg am 31. Mai 2014 alleine über den Naturfreundesteig auf den 1.691 Meter hohen Traunstein auf.

Gegen 15:00 Uhr dürfte er auf einer Seehöhe von ca. 1.400 Meter, oberhalb des “Bösen Eck” ausgerutscht sein. Er stürzte vom Steig 30 bis 50 Meter über eine Felswand in eine Geröllhalde.

Dabei erlitt er tödliche Verletzungen. Ein Bergsteiger, der den 48-Jährigen dort liegen sah, verständigte die Rettungskräfte. Zwei zufällig am Traunstein befindliche Bergrettungsmänner eilten sofort zur Unfallstelle und sicherten den Leichnam.

Die Besatzung des Polizeihubschraubers barg den Mann. Aufgrund der derzeitigen Ermittlungen ist Fremdverschulden auszuschließen. Es waren 14 Mann der Bergrettung Gmunden, zwei Alpinpolizisten und ein Spurensicherer im Einsatz.

Werbung: