31.1.2014 – Alpinunfall auf der Gerlitze

1.2.2014 Kärnten. Am 31.1.2014, um 09:20 Uhr, verließ eine 21-jährige Angestellte aus Kremsmünster ihre Betriebsunterkunft auf der Gerlitze, Schönfeldsiedlung, Marktgemeinde Treffen, Bezirk Villach, um über den dort verlaufenden Wanderweg zu ihrer Arbeitsstätte auf der Gerlitzenstraße zu gelangen.

Vermutlich auf Grund des starken Schneefalles und der eingeschränkten Sicht dürfte sie nördlich ihrer Unterkunft, in der Nähe einer Trafostation, auf dem Wanderweg aus bisher unbekannter Ursache zu Sturz gekommen sein.

Sie blieb auf dem Boden liegen wobei sie schließlich das Bewusstsein verlor. Um 10:30 Uhr ging ein Ehepaar in die gleiche Richtung und fanden die dort regungslos auf dem Boden liegende Angestellte schon teils eingeschneit auf. Das Ehepaar leistete sofort Erste Hilfe und erstattete über Euronotruf die Anzeige. Die verunglückte Angestellte konnte durch die geistesgegenwärtige Reaktion des Ehepaares vor dem Erfrierungstod bewahrt werden.

Die Verunglückte wurde anschließend von Mitarbeitern der Kanzelbahntouristik und Alpinpolizisten geborgen und vorerst zu einem Hotel gebracht und bis zum Eintreffen des verständigten Notarztes weiterhin durch Erste Hilfe Maßnahmen versorgt. Sie wurde anschließend vom Notarztwagen in das LKH Villach eingeliefert.

Werbung: