30.1.2021 – Tödlicher Lawinenunfall in Kühtai

31.1.2021 Kühtai/Tirol. Am 30.1.2021 hielt sich ein 16-jähriger deutscher Staatsbürger in Begleitung seiner 14- und 15-jährigen Freunde im Skigebiet von Kühtai zum Skifahren auf.

Gegen 12.30 Uhr fuhren sie von der Bergstation der Drei-Seen-Bahn auf der Piste ab, verließen auf Höhe der Drei-Seen-Hütte den organisierten Skiraum und fuhren im freien Gelände talwärts.

Unterhalb der Staumauer des Speichers Finstertal kam der 16-jährige zu Sturz und wollte einen verlorenen Ski anschnallen.

Plötzlich löste sich oberhalb des Jugendlichen eine Schneebrettlawine, von der er erfasst und im Auslauf vollständig verschüttet wurde.

Seine zwei Begleiter konnten selbständig aus dem Gefahrenbereich fahren und setzten die Rettungskette in Gang.

Um 14:25 Uhr wurde der Verschütte durch einen Lawinenhund gefunden, vom Notarzt konnte nur mehr der Tod festgestellt werden.

Neben den Besatzungen des Notarzt- und Polizeihubschraubers standen auch 4 Lawinenhundeführer der Bergrettung und 25 Einsatzkräfte der Bergrettung Ötz und Sellraintal
im Einsatz.

Werbung: