3.2.2021 – Mann bedroht in Wien Lebensgefährtin mit dem Umbringen

4.2.2021 Wien. Eine 56-Jährige bat ihre Nachbarin um Hilfe, da sie von ihrem 35-jährigen Lebensgefährten (Ö. Stbg.) mit dem Umbringen bedroht und geschlagen wurde.

Als die Polizisten in der Wohnung eintrafen, hatte sich die Frau in einem Zimmer eingesperrt. Der Mann gab an, dass es nach dem Konsum von Alkohol zu einem Streit mit seiner Frau gekommen sei. Bei ihrer Befragung gab die Frau an, dass sie von ihm gewürgt, geschlagen und bedroht worden sei. Dabei ging auch ein Fenster in der Wohnung zu Bruch.

Mit den Vorwürfen konfrontiert wurde der Tatverdächtige äußerst aggressiv und attackierte einen Beamten mit einem Faustschlag. Der Aggressor wurde festgenommen.

Im Zuge der Festnahme wehrte sich der Mann derart heftig, dass ihn die Beamten zu Boden ringen mussten, dabei wurde ein Polizist am Hinterkopf leicht verletzt.

Gegen den Gefährder wurde weiters ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen.

Jedes Opfer häuslicher Gewalt ist eines zu viel. Für die Polizei ist die große Herausforderung, dass sie über Gewalt informiert wird. Wenn sie sich bedroht fühlen und Angst haben, wenden sie sich bitte an den Notruf 133. Auch der Frauennotruf der Stadt Wien unter 01/71 71 9 ist rund um die Uhr, Montag bis Sonntag, ebenfalls an Feiertagen, für Frauen und Mädchen erreichbar.

Werbung: