29.1.2021 – Polizist in der Triester Straße in Graz angefahren

30.1.2021 Graz/Steiermark. Ein 45-jähriger Polizist verletzte sich Freitagnacht, 29. Jänner 2021, bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw, gelenkt von einem 60-jährigen Grazer, schwer.

Gegen 19:45 Uhr führte eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Graz Geschwindigkeitsmessungen auf der Triester Straße durch. Gemessen wurde der in Richtung Süden fließende Verkehr.

Die Messung des vom 60-jährigen Grazer gelenkten Pkws ergab eine Überschreitung der höchstzulässigen Geschwindigkeit, weshalb der für die Anhaltung zuständige Polizist mit eingeschalteter Anhaltelampe (Taschenlampe mit aufgesetztem Leuchtkegel) und übergezogener Warnweste diese durchführte.

Der herannahende Pkw-Lenker reagierte nicht auf die Anhaltezeichen des Polizisten. Dieser wollte noch etwas zurückweichen, stieß jedoch mit seiner rechten Hand gegen den Außenspiegel des Pkws.

Der Pkw-Lenker brachte sein Fahrzeug südlich der Unfallörtlichkeit zum Stillstand.

Gegenüber den Beamten gab er an, dass er erst durch das Anstoßgeräusch auf den Polizisten aufmerksam geworden sei und die Anhaltezeichen übersehen habe.

Das Rote Kreuz führte an der Unfallstelle die Erstversorgung durch und lieferte den Verletzten in das Unfallkrankenhaus Graz ein.

Werbung: