29.1.2021 – Brand in der Feilbergstraße in Kempten

29.1.2021 Kempten im Allgäu. Zu einem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Feilbergstraße kam es am frühen Freitagmorgen, 29.1.2021. Etwa 30 Bewohner wurden vorsorglich evakuiert, es kamen keine Personen zu Schaden. Der Schaden beläuft sich insgesamt auf eine mittlere sechsstellige Summe.

Bei der Integrierten Leitstelle Allgäu ging gegen kurz nach 05:00 Uhr morgens die Mitteilung ein, dass es zu einer Rauchentwicklung komme. Bereits beim Eintreffen stellten die Einsatzkräfte im Treppenhaus eine deutliche Rauchentwicklung fest.

Die Brandstelle lokalisierte die Feuerwehr im Erdgeschoss in einem Sicherungskasten eines Geschäfts, die Einsatzkräfte löschten ihn ab.

Die Ermittlungen zur Brandursache übernahm die Kriminalpolizei Kempten, nach ersten Einschätzungen der Beamten dürfte ein technischer Defekt ausschlaggebend für den Brand gewesen sein.

Nach der Belüftung des Gebäudes konnten fast alle Bewohner gegen 06:00 Uhr wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Aufgrund der Löscharbeiten entstand ein Sachschaden in einer geschätzten Höhe von etwa 30.000 Euro. Wesentlich höher anzusetzen ist der Schaden, der durch das Rauchgas entstand. Der Warenbestand eines Geschäfts dürfte vermutlich nicht mehr zu verwenden sein, der Sachschaden wird hier in einer mittleren sechsstelligen Summe geschätzt.

Um den ungehinderten Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Kempten und des Rettungsdienstes zu ermöglichen, wurde für die Dauer der Löscharbeiten die rechte Spur des Adenauerrings bis etwa 06:00 Uhr gesperrt, zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens aber nicht.

(KPI Kempten)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)
Werbung: