27.8.2013 – Unfall auf A7 bei Illertissen

28.8.2013 Illertissen. Am gestrigen Abend mussten die Beamten der Autobahnpolizeistation Memmingen innerhalb von nur drei Stunden fünfmal zu Verkehrsunfällen ausrücken.

Der folgenschwerste Unfall ereignete sich kurz nach 19:00 Uhr, als im Bereich der A 7 bei Illertissen ein 24-jähriger Norddeutscher mit seinem Pkw auf Grund der heftigen Regenschauer ins Schleudern geriet, nach rechts von der Fahrbahn abkam, den Wildschutzzaun durchbrach und auf dem Dach zum Liegen kam.

Er und seine 22-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall so schwer verletzt, dass sie stationär behandelt werden müssen.

Bei den fünf Unfällen, bei denen die Unfallursache wohl in allen Fällen die nicht angepasste Geschwindigkeit gewesen sein dürfte, wurden zwei Personen verletzt und es entstand ein Sachschaden von mehr als 100.000 Euro.

(APS Memmingen, 11:20 Uhr, Gr.)

Werbung: