27.1.2014 – Unfall in Salzburg

28.1.2014 Salzburg. Am 27. Jänner 2014, um ca. 22:15 Uhr, fuhr ein 24-jähriger Salzburger mit einem PKW auf der Eberhard-Fugger-Straße am rechten äußeren Fahrstreifen in Fahrtrichtung Gaisbergstraße.

Er befand sich bereits auf Höhe der Eberhard-Fugger-Straße 2A, als laut seinen Angaben ein am linken Fahrstreifen fahrender PKW, unmittelbar vor dem dortigen Kreisverkehr, plötzlich und für ihn völlig unerwartet, direkt vor ihm und ohne sein Vorhaben den Fahrstreifen zu wechseln anzuzeigen, vom linken auf den rechten Fahrsteifen wechselte.

Um einen Zusammenstoß mit diesem PKW zu verhindern machte er eine Vollbremsung und lenkte sein Fahrzeug gleichzeitig nach rechts, wodurch er mit dem rechten Vorderrad gegen die dortige Gehsteigkante fuhr. Dabei wurde die Felge und die Stoßstange rechts vorne beschädigt.

Der PKW Lenker, welcher laut Aussage des 24-Jährigen diesen Vorfall sehr wohl mitbekommen hat, hielt nicht an, sondern setzte seine Fahrt ohne sich weiter um den Vorfall zu kümmern fort.

Es kam zu keiner Berührung der beiden Fahrzeuge. Da seine Beifahrerin, welche sich im dritten Schwangerschaftsmonat befindet nach diesem Unfall über Übelkeit und Unterleibsschmerzen klagte, zeigte er diesen Vorfall an, zumal es ihm gelang noch ein Foto von dem fahrerflüchtigen PKW zu machen.

Nach Abschluss der Erhebungen wird der fahrerflüchtige PKW-Lenker zur Anzeige gebracht. Der 24-Jährige gab an, dass kein Rettungsfahrzeug benötigt wird und er seine Frau selbständig zu einer Vorsorgeuntersuchung in das Landeskrankenhaus Salzburg bringen wird.

Werbung: