26.10.2020 – Bergunfall zwischen „Ötscherhias“ und „Stierwaschboden“

27.10.2020 Niederösterreich. Ein 30-jähriger Mann aus Wien unternahm mit seiner Lebensgefährtin am 25. Oktober 2020 eine Wanderung von Wienerbruck startend durch die Ötschergräben. Nach einer Nächtigung im Gasthaus Vorderötscher begaben sich die Beiden am Vormittag des ges Tages auf den Rückmarsch.

Im Bereich des Wanderweges zwischen ‚Ötscherhias‘ und ‚Stierwaschboden‘, Bezirk Lilienfeld, ging die Lebensgefährtin ca. 1,5 bis 2 Meter vor dem 30-Jährigen, als sie plötzlich aufgrund eines Geräusches wahrnehmen konnte, dass dieser abstürzte.

Der 30-Jährige stürzte eigenen Angaben zufolge aus Unachtsamkeit bzw. aufgrund eines feuchten Holzstückes ca. 15-20 Meter (Sturzhöhe) vom Wanderweg über felsdurchsetztes Gelände bis in den Ötscherbach ab und kam schwer verletzt im Flussbett zum Liegen.

Eine zufällig in der Nähe befindliche 9-köpfige Reisegruppe stieg zur verletzten Person ab. Das Opfer wurde aus dem Wasser zum Uferbereich gezogen und umgehend Erste Hilfe geleistet. In weiterer Folge wurde die Rettungskette in Gang gesetzt.

Im Zuge des Bergrettungseinsatzes war ein Vorausteam mit 2 Personen vor Ort, wobei sich beim Einsatz ein Bergrettungsmitglied der Ortsstelle Mitterbach leichte Verletzungen (Schnittverletzung) im Bereich der linken Hand zuzog, eine ärztliche Hilfe wurde vorerst nicht in Anspruch genommen.

Der Schwerverletzte wurde nach der Erstversorgung mittels Christophorus-15 Taubergung aus dem unmittelbaren Unfallbereich geborgen und in das Universitätsklinikum Linz geflogen.

Werbung: