23.7.2013 – Unfall bei Dösingen

24.7.2013 Dösingen/Unterallgäu. Unterschiedliche Auffassungen zum Thema Geschwindigkeitsbeschränkungen führten am Dienstag zu einem Verkehrsunfall.

Am frühen Abend befuhr eine 50-Jährige Kaufbeurerin mit ihrem Pkw die Kreisstraße von Blonhofen nach Dösingen. Da die Fahrerin nach Meinung ihres auf dem Beifahrersitz mitfahrenden Freundes kurz vor Dösingen, im 70-km/h-Bereich, zu schnell fuhr, zog der 49-Jährige bei voller Fahrt auf der Geraden die Handbremse des Pkw an.

Der Pkw geriet dadurch ins Schleudern und nach links von der Fahrbahn ab, wo er noch ein Verkehrsschild streifte und einen Leitpfosten überfuhr.

Danach kam der Pkw in der Wiese zum Stehen. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro, an den Verkehrseinrichtungen in Höhe von ca. 100 Euro.

Der Beifahrer wird wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr angezeigt.

(PI Buchloe, 10:05 Uhr, OwC)

Werbung: