23.6.2014 – Zugunfall bei Muttendorf

23.6.2014 Muttendorf/Steiermark. Montagfrüh, 23. Juni, wurde ein Lkw-Kastenwagen auf einem Bahnübergang von einem Zug erfasst und in einen angrenzenden Kürbisacker geschleudert.

Der 56-jährige Lkw-Lenker aus dem Bezirk Graz-Umgebung erlitt schwere Verletzungen.

Der 56-Jährige lenkte den Lkw gegen 08.30 Uhr auf dem Bahnweg, der parallel zur eingleisigen Bahnstrecke der GKB verläuft, in Richtung Oisnitz.

Zur selben Zeit fuhr ein 28-jähriger Triebwagenführer aus dem Bezirk Deutschlandsberg mit einem Güterzug auf der Bahnstrecke von Lannach kommend in Richtung Wies.

Bei einem Bahnübergang missachtete der 56-Jährige mit seinem Lkw die deutlich sichtbare Stopptafel und kollidierte in der Folge mit dem Triebwagenfahrzeug. Der Lkw wurde in einen Kürbisacker geschleudert und kam dort auf der rechten Fahrzeugseite zu liegen.

Der Lkw-Lenker wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und blieb schwer verletzt vor dem Lkw liegen.

Der Verletzte wurde mittels Rettungshubschrauber in das LKH Graz gebracht.
Der Triebwagenführer blieb unverletzt.

Die Aufräumungsarbeiten am Unfallsort wurden von der Freiwilligen Feuerwehr Dobl durchgeführt.

Die Bahnstrecke wurde um 10.10 Uhr wieder für den Bahnverkehr freigegeben.

Werbung: