23.4.2021 – Brand in Gaißau

24.4.2021 Gaißau/Vorarlberg. Am 23.4.2021, um 17:27 Uhr, wurde ein Dachstuhlbrand in Gaissau gemeldet, wobei beim Eintreffen der Polizei bereits ein Vollbrand festgestellt wurde.

Aufgrund der Angaben des Ehemannes und der Nachbarn wird befürchtet, dass sich die 61-jährige Bewohnerin des Hauses noch im Brandobjekt befand.

Der Ehemann der Frau war zum Zeitpunkt des Brandausbruches beim Einkaufen.

Trotz penibler Suche im Brandobjekt nach Beendigung der Löscharbeiten, konnte die Frau bislang nicht aufgefunden werden.

Ob sich noch Personen im Haus befunden haben, sowie die Brandursache, ist zur Zeit noch Teil der laufenden Erhebungen. Eine Erneute Absuche im Brandobjekt durch die Polizei wird bei Tageslicht am 24.4. erfolgen.

Das Haus brannte komplett ab; ebenso drei PKW und eine Johle. Ein weiteres Haus wurde im Eingangsbereich durch Sekundärbrand und Löscharbeiten erheblich beschädigt.

Durch die Hitzeentwicklung wurden umliegende Häuser (Fensterscheiben etc.) und vier weitere PKW beschädigt.

Diverse Bootsplanen, Poolabdeckungen, Markisen aus der Umgebung wurden durch Funkenflug beschädigt.

Am Einsatz beteiligt waren 3 Fahrzeuge der FW Gaissau, 5 Fahrzeuge der FW Höchst, 3 Fahrzeuge der FW Hard, 2 Fahrzeuge der FW Dornbirn sowie verschiedene Einsatzkräfte der Polizei; 2 First Responder, 2 Rettungsfahrzeuge sowie das Kriseninterventionsteam.

Polizeiinspektion Höchst

Werbung: