23.2.2021 – Unfall auf der A12 in Innsbruck

24.2.2021 Innsbruck/Tirol. Am 23.2.2021, um 17:35 Uhr, lenkte eine 24-jährige Österreicherin ihren PKW in Innsbruck auf der Inntalautobahn (A12) in westlicher Richtung.

Sie verringerte dann im Bereich des Tunnels Amras ihre Geschwindigkeit aufgrund einer Fahrzeugkolonne im Abendverkehr von zuvor ca. 80 km/h bis zum Stillstand.

Eine nachfolgende schwangere 34-jährige Österreicherin bemerkte dies rechtzeitig und konnte ihren PKW ebenfalls anhalten. Sie führte ihre 3-jährige Tochter als Beifahrerin in einem Kindersitz mit.

Eine dieser beiden Fahrzeuge nachfolgende 17-jährige Österreicherin war gerade dabei, einen Spurwechsel vorzunehmen und blickte dazu nach links.

Ein 17-jähriger Österreicher befand sich auf dem Beifahrersitz in ihrem Fahrzeug. Aufgrund dieser Unachtsamkeit prallte die junge Frau mit ihrem PKW gegen das Heck des PKW der 34-Jährigen, der wiederum gegen das Heck des PKW der 24-Jährigen prallte und sich quer zur Fahrtrichtung stellte.

Die schwangere 34-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und in die Klinik Innsbruck eingeliefert. Ihre 3-jährige Tochter blieb unverletzt.

Die 24-Jährige und die beiden 17-Jährigen (Lenkerin und ihr Beifahrer) erlitten einen Schock und begaben sich selbständig in ärztliche Behandlung. Ihr Verletzungsgrad ist derzeit unbestimmt.

Alle drei Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt.

Aufgrund des Unfalles und der anschließenden Unfallaufnahme war ein Fahrstreifen bis 18:50 Uhr blockiert. Der Stau reichte zurück bis nach Hall-Mitte.

Werbung: