20.7.2021 – Häusliche Gewalt in Wien

21.7.2021 Wien. Ein 47-jähriger österreichischer Staatsbürger verständigte die Polizei und gab an, dass es mit seiner 51-jährigen Lebensgefährtin zu einer Auseinandersetzung gekommen sein soll.

Die Polizisten trafen in der Wohnung auf die schwer verletzte Frau sowie auf den ebenfalls verletzten Tatverdächtigen.

Nach getrennten Befragungen dürfte es unter den beiden Personen zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein. Dabei soll die Frau vom Mann gewürgt und geschlagen worden sein.

Die Lebensgefährtin habe sich gewehrt und dabei sei es auch zu Schnittverletzungen gekommen.

Die 51-Jährige wurde von der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch erstversorgt und in ein Krankenhaus gebracht.

Der alkoholisierte und aggressive Tatverdächtige wurde festgenommen. Das Messer wurde sichergestellt. Die Polizisten sprachen gegen den Mann ein Betretungs- und Annäherungsverbot aus.

Die Wiener Polizei ist Ansprechpartner für jedes Opfer von Gewalt und duldet keine Gewalt, gleichgültig in welcher Form.

Der Polizei-Notruf (133) ist jederzeit für Personen, die Gewalt wahrnehmen oder von Gewalt betroffen sind, erreichbar. Auch der 24-Stunden Frauennotruf (01/71719) und der Frauenhaus-Notruf des Vereins Wiener Frauenhäuser (05 77 22) sind rund um die Uhr besetzt.

Das Landeskriminalamt Wien, Kriminalprävention, bietet zusätzlich Beratungen unter der Hotline 0800/216346 an.

Werbung: