20.5.2022 – Mehrere Drogenlenker

21.5.2022 Salzburg. Am frühen Abend des 20. Mai 2022, kontrollierte eine Zivilstreife der LVA im Gemeindegebiet von Anif einen 20-jährigen Probeführerscheinbesitzer, welcher zuvor wegen seinem Fahrverhalten aufgefallen war.

Bei der folgenden Kontrolle konnten trotz negativem Alkoholvortest deutliche Symptome einer Beeinträchtigung festgestellt werden. Der Lenker gab an, vor ca. 1 Woche einen Joint mit Marihuana geraucht zu haben. Nach Durchführung der klinischen Untersuchung wurde der Lenker durch den Amtsarzt für nicht fahrtauglich befunden. Der Führerschein wurde vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.

Am Abend führten Streifen der Autobahnpolizeiinspektion Anif Verkehrskontrollen bei der Autobahnabfahrt Salzburg Mitte durch. Hierbei wurde bei einem 22-jährigen Lenker festgestellt, dass er nicht im Besitz einer Lenkberechtigung ist und Merkmale einer Beeinträchtigung aufwies. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholvortest verlief negativ.

Ein in weiterer Folge durchgeführter Drogenspeicheltest sowie ein Drogenurintest verliefen positiv auf THC, weshalb auch er dem Amtsarzt zur Untersuchung vorgeführt wurde. Hierbei wurde ebenfalls die Fahruntauglichkeit festgestellt und daher die Weiterfahrt untersagt.

Durch den syrischen Staatsangehörigen wurde zugegeben, nachmittags 3-4 Züge bei einem Joint gemacht zu haben.

In den Nachtstunden zum 21. Mai 2022, konnte die Streife der Autobahnpolizeiinspektion Anif im Zuge des allgemeinen Streifendienstes mit Augenmerk auf Alkohol und Suchtgift im Stadtgebiet von Salzburg einen Pkw wahrnehmen, wie dieser Schwierigkeiten hatte die Spur zu halten. Das Fahrzeug wurde in weiterer Folge angehalten und kontrolliert.

Ein vor Ort durchgeführter Alkoholvortest verlief ebenfalls negativ, obwohl der 17-jährige Lenker eindeutige Zeichen einer Beeinträchtigung aufwies.

Ein in weiterer Folge durchgeführter Drogenspeicheltest sowie Drogenurintest verliefen ebenfalls jeweils positiv auf THC. Der Proband wurde gleichfalls dem Amtsarzt vorgeführt und die Fahruntauglichkeit festgestellt. Dem Probeführerscheinbesitzer wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.
Der Flachgauer gab zu, nachmittags zuvor einen Joint geraucht zu haben.

Sämtliche Lenker werden bei der zuständigen Behörde zur Anzeige gebracht.