20.2.2014 – Zugunfall in Grein

21.2.2014 Grein/Oberösterreich. Nur Sachschaden entstand bei einem Zusammenstoß mit einem Zug und einem Auto eines 32-jährigen Linzers in Grein am 20. Februar 2014.

Gegen 19:25 Uhr fuhr der Linzer auf der Kaiser-Friedrich-Straße in Grein stadteinwärts. Bei einem Bahnübergang hielt er sein Auto nicht bei der dort aufgestellten Stopptafel, sondern erst einige Meter danach, an.

Dadurch ragte die Front des PKW auf die Gleisanlagen. Als der Lenker dann den von rechts herannahenden Zug sah, geführt von einem 46-Jährigen aus Fernschnitz, wollte er noch den Rückwärtsgang einlegen und zurückschieben.

Da sich das jedoch nicht mehr ausging, kam es zur Kollision zwischen dem Schienenfahrzeug und dem Auto.

Verletzt wurde niemand – es blieb lediglich beim Sachschaden.

Der Zug konnte die Fahrt 30 Minuten nach dem Verkehrsunfall fortsetzen.

Werbung: