2.6.2014 – Unfall in St. Veit an der Gölsen

2.6.2014 St. Veit an der Gölsen/Niederösterreich. Ein 64-Jähriger aus dem Bezirk Lilienfeld lenkte am 2. Juni 2014, gegen 10.20 Uhr, einen Pkw mit Einachsanhänger auf der LB 18 in St. Veit an der Gölsen, aus Richtung Hainfeld kommend in Fahrtrichtung Traisen. Unmittelbar dahinter lenkte eine 30-Jährige aus dem Bezirk Lilienfeld einen Pkw.

Zur gleichen Zeit lenkte ein 44-Jähriger aus St. Pölten einen Pkw auf der LB 18, aus Richtung Traisen kommend in Fahrtrichtung Hainfeld. Bei Strkm. 53,8 wollte der 64-Jährige nach rechts einbiegen und die 30-jährige Pkw-Lenkerin fuhr auf den Einachsanhänger auf.

Durch den Anprall wurde der Pkw der 30-Jährigen auf den entgegengesetzten Fahrstreifen geschleudert, wo dieser frontal mit dem Pkw des 44-Jährigen zusammenstieß. Der Einachsanhänger wurde vom Pkw gerissen.

Die 30-jährige Lenkerin wurde von den Freiwilligen Feuerwehren St. Veit an der Gölsen und Wiesenfeld befreit. Sie wurde mit schweren Verletzungen mit dem Notarztwagen in das Landesklinikum St. Pölten verbracht. Der 64-jährige Lenker wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Landesklinikum Lilienfeld verbracht.

Der 44-jährige Lenker erlitt leichte Verletzungen und wurde im Landesklinikum Lilienfeld ambulant behandelt.

Die LB 18 war im Unfallbereich in der Zeit von 10.20 Uhr bis 11.15 Uhr für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt. Es kam zu einer erheblichen Staubildung.

Werbung: