18.2.2020 – Rodelunfall in Hoch Imst

18.2.2020 Hoch Imst/Tirol. Am 18.2.2020, gegen 14:00 Uhr, war ein 20-jähriger Mann aus Niederlande mit einem Angehörigen zu Fuß auf der Rodelbahn in Richtung Hoch Imst unterwegs.

Sie gingen am äußersten linken Rand.

Plötzlich prallte von hinten eine führerlose Rodel auf seinen rechten Unterschenkel.

Der Mann fiel zu Boden und hatte starke Schmerzen.

Die Rodel gehörte zwei Mädchen im Alter zwischen 10 und 12 Jahren, die jeweils mit einer blauen und rosaroten Skijacke bekleidet waren und Helme trugen.

Die Mädchen versuchten mit dem Angehörigen des 20-Jährigen in Deutsch zu sprechen.

Da der Angehörige nicht Deutsch sprach und sie nicht verstehen konnte, gingen die Mädchen zur ihrer Rodel hin und fuhren talwärts.

Der verletzte 20-Jährige wurde von der Pistenrettung ins Tal transportiert.

Der Mann erlitt bei dem Unfall einen Knochenbruch.

Zeugen des Vorfalles bzw. die beiden Mädchen selbst werden ersucht, sich bei der Polizei in Imst zu melden.

Bearbeitende Dienststelle: PI Imst

Werbung:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen