17.8.2022 – Festnahme nach Verdacht des Einbruchdiebstahls und des Widerstands gegen die Staatsgewalt in Wien

18.8.2022 Wien. Einsatzkräfte der Wiener Polizei wurden wegen eines mutmaßlichen Einbruchs alarmiert.

Ein 32-jähriger österreichischer Staatsbürger soll in die Wohnung seiner 30-jährigen Ex-Freundin eingebrochen sein. Die Mutter des Opfers soll ihn dabei erwischt haben und verständigte die Polizei.

Auf der Zufahrt konnte in Erfahrung gebracht werden, dass der Tatverdächtige bereits im Juli einen Einbruch in die Wohnung verübt haben soll. Zudem besteht gegen den Mann eine einstweilige Verfügung.

Darüber hinaus soll er auch in Textnachrichten geschrieben haben, sich von Polizisten erschießen lassen zu wollen.

Als die Einsatzkräfte bei der Wohnung angekommen waren, schloss sich der Mann darin ein.

Einsatzkräfte der WEGA öffneten daraufhin die Tür und konnten den 32-Jährigen wahrnehmen. Trotz mehrmaliger Aufforderung sich zu ergeben, ging der Tatverdächtige mit einem Samurai-Schwert und einem Totschläger in der Hand in Richtung der Polizisten.

Die Einsatzkräfte mussten daraufhin den Taser zum Einsatz bringen und konnten den Mann schließlich zur Aufgabe zwingen.

Er wurde festgenommen.

Bei einer Personendurchsuchung konnte ein weiteres Messer gefunden werden. Das Messer, das Samurai-Schwert und der Totschläger wurden sichergestellt. Der 32-Jährige wurde in eine Justizanstalt gebracht.