16.6.2014 – Zugunfall in Lengau

17.6.2014 Lengau/Oberösterreich. Ein 69-jähriger Autofahrer aus Lengau wurde am 16. Juni 2014 in Lengau beim Überqueren einer Eisenbahnkreuzung von einem Zug erfasst und dadurch schwer verletzt.

Der Pensionist fuhr mit seinem Auto gegen 19:30 Uhr auf der Kapellenstraße Richtung Lengau. Vor dem Ortsgebiet Lengau hielt er mit seinem Auto vor einer Eisenbahnkreuzung kurz an, bevor er diese überquerten wollte.

Dabei dürfte er die aus Richtung Braunau am Inn kommende Diesellok übersehen haben. Das Auto des Pensionisten wurden von der Lok erfasst und 160 Meter mitgeschliffen.

Trotz seiner erheblichen Verletzungen konnte sich der Pensionist noch selbst aus seinem Auto befreien. Der 69-Jährige wurde nach der Erstversorgung mit der Rettung in das UKH Salzburg gebracht.

Der 36-jährige Lokführer erlitt einen Schock. Das Auto des Pensionisten wurde durch den Unfall völlig zerstört.

Werbung: