16.1.2021 – Lawine in Kappl

17.1.2021 Kappl/Tirol. Am 16.1.2021, gegen 11:00 Uhr, kam es im freien Skiraum des Skigebietes Kappl zu einem Lawinenabgang.

Ein bislang unbekannter Skifahrer löste auf einer Seehöhe von ca. 2.330 Meter die Schneebrettlawine aus.

Die Schneemassen bahnten sich ihren Weg über teilweise steiles Gelände und erfassten einen 20-jährigen Snowboarder aus dem Bezirk Landeck, einen 49-jährigen Skifahrer aus Innsbruck und ein 12-jähriges skifahrendes Kind aus Innsbruck.

Diese 3 Wintersportler gehörten nicht zusammen und befanden sich zu diesem Zeitpunkt gerade in diesem Hang.

Alle drei Personen wurde teilweise bis zur Schulter verschüttet – es wurde niemand von diesen drei komplett verschüttet. Sie konnten rasch ausgegraben werden.

Zunächst wurde angenommen, dass der „Auslöser“ des Schneebrettes ebenfalls verschüttet wurde, da im Anriss Bereich eine eindeutige Schispur zu sehen war.

Aufgrund dieser Tatsache wurde eine großangelegte Suchaktion gestartet, an der insgesamt 70 Einsatzkräfte und zwei Hubschrauber teilnahmen.

Nachdem der Lawinenkegel mittels LVS-Gerät, Suchhunden, Sondierketten und dem „Recco-Gerät“ abgesucht wurde, konnte der Sucheinsatz gegen 13:00 Uhr abgebrochen werden.

Alle 3 teilweise verschütteten Personen blieben unverletzt.

Bearbeitende Dienststelle: PI Ried im Oberinntal

Werbung: