15.6.2014 – Felssturz in Kramsach

16.6.2014 Kramsach/Tirol. Am 15.06.2014, gegen 17:10 Uhr, ereignete sich im Gemeindegebiet von Kramsach, auf der Südseite der “Voldöpper Spitze”, ein größerer Felssturz. Oberhalb des Wanderweges, welcher von der Bärengrube zum Krummsee in Kramsach führt, brachen Teile einer Felswand ab.

Die zum Teil bis zu ca. einem Kubikmeter großen Gesteinsbrocken stürzten über das steile, teilweise felsdurchsetzte Gelände auf den Weg herab. Die herabstürzenden Gesteinsbrocken schlugen mehrere Bäume ab und beschädigten den Wanderweg schwerwiegend.

Beim betroffenen Wanderweg handelt es sich auch um die Abstiegsroute des neu errichteten Klettersteiges Reintalersee. Dieser ist laut Bergrettung Kramsach noch nicht offiziell eröffnet bzw. freigegeben worden, werde aber trotz Sperre bereits vielfach begangen.

Zum Zeitpunkt des Vorfalls befanden sich gerade zwei Personen beim Abstieg vom genannten Klettersteig, hatten die betroffene Passage jedoch schon passiert und blieben unverletzt.

Die Bergrettung Kramsach und der Bürgermeister der Gemeinde Kramsach begaben sich an den Vorfallsort und hielten Nachschau. Es ergaben sich keine Hinweise, dass Personen zu Schaden gekommen wären. Um eine Gefährdung von Personen zu verhindern, wurde der betroffene Wanderweg an entsprechenden Stellen (weitläufig) abgesperrt.

Bearbeitende Dienststelle: PI Kramsach

Werbung: