14.2.2014 – Unfall auf A7 am Allgäuer Dreieck

15.2.2014. Am 14.2.2014, gegen 14:30 Uhr, kam es auf der A7, kurz vor dem Allgäuer Dreieck in Fahrtrichtung Ulm zu einem Verkehrsunfall zweier Verkehrsteilnehmer.

Die 30-jährige Unfallverursacherin fuhr zunächst auf dem Rechten Fahrstreifen. Da sie ein Fahrzeug vor sich überholen wollte, wechselte sie hierzu auf den linken Fahrstreifen.

Beim Fahrstreifenwechsel übersah sie den von hinten ankommenden Pkw. Dieser Pkw-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und es kam zum Zusammenstoß.

Das Fahrzeug der Unfallverursacherin geriet durch den Zusammenstoß ins Schleudern und kam schließlich auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Ein zufällig vorbei fahrender Rettungssanitäter leistete sofort Erste-Hilfe, während der Fahrer eines Kleintransporter die Unfallstelle vorbildlich absicherte.

Die Unfallverursacherin wurde leicht verletzt ins Krankenhaus verbracht. Am Fahrzeug der Unfallverursacherin entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Gesamtschaden wird auf 6.000€ geschätzt.

Gegen die Unfallverursacherin wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

(Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Werbung: