13.7.2021 – Rettungsaktion an der Rainbachscharte

14.7.2021 Krimml/Salzburg. Am 13.7.2021, gegen Mittag, verletzte sich eine 60-jährige Deutsche beim Bergsteigen im Bereich der Rainbachscharte im Gemeindegebiet von Krimml auf ca. 2.700 Meter Seehöhe.

Die 60-Jährige knöchelte ohne Fremdverschulden derart schwer um, sodass sie den Abstieg nicht mehr fortsetzten konnte.

Da im Bereich der Unfallstelle kein Mobilnetzempfang war, stieg ein Mitglied der Wandergruppe, in welcher sich auch die Deutsche befand, talwärts weiter ab, bis es ihm möglich war einen Notruf abzusetzen.

Der alarmierte Rettungshubschrauber konnte aufgrund der föhnigen Wetterlage die Bergung nicht vornehmen, weshalb die Bergrettung Krimml zur terrestrischen Bergung alarmiert wurde und sich in Richtung der Unfallstelle zu Fuß absetzte.

Zwischenzeitlich begab sich auch eine Besatzung eines Polizeihubschraubers zur etwaigen Unterstützung in den Einsatzraum.

Aufgrund einer kurzzeitigen Wetterberuhigung im Einsatzgebiet konnte die Besatzung des Polizeihubschraubers in unmittelbarer Nähe des Unfallortes sicher landen und die Verunfallte in Zusammenwirken mit den Begleitern der Verletzten und der Bergrettung in den Hubschrauber verbringen und bergen.

In weiterer Folge wurde die 60-Jährige in das UKH Salzburg geflogen.

Werbung: