13.7.2013 – Unfall in Kirchheim

14.7.2013 Kirchheim. Am frühen Morgen des 13.7.2013 befuhr ein 35-Jähriger mit seinem Pkw die Bronnerlehestraße in nordöstliche Richtung.

Kurz vor der Brücke an der sogenannten „kleinen Flossach“ kam er, aller Wahrscheinlichkeit nach infolge seiner Alkoholisierung, nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dortige Brückenumrandung.

Durch den Aufprall wurde der Pkw in die Uferböschung geschleudert. Ein Radfahrer entdeckte den verunfallten Pkw und verständigte den Rettungsdienst.

Der Fahrer, welcher bei dem Unfall schwer verletzt wurde, gab gegenüber den Rettungskräften an, dass noch ein Beifahrer mit im Fahrzeug gewesen sei, welcher nun jedoch abgängig sei. Es erfolgte im Anschluss eine großangelegte Suchaktion, da nicht auszuschließen war, dass der Beifahrer verletzt in den angrenzenden Wiesen liegt.

Bei dieser Aktion war die FFW Kirchheim mit 21 Mann, sowie der Rettungshubschrauber Christoph , die Rettungshundestaffel Schwaben mit sechs Teams und die Streife der PI Mindelheim im Einsatz. Der Verletzte wurde ins Klinikum Memmingen verbracht. Dort wurde die angeordnete Blutentnahme durchgeführt.

Der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da sich dieser nach einer Trunkenheitsfahrt vor wenigen Monaten, bereits im amtlichen Gewahrsam befindet. Im Klinikum Memmingen räumte der Verletzte dann ein, dass er alleine im Fahrzeug unterwegs war.

Somit konnte die Suchaktion um 11:15 Uhr beendet werden.

Auf den Unfallverursacher kommen nun erhebliche Kosten, sowie Strafanzeigen wegen Straßenverkehrsgefährdung und Fahren ohne Fahrerlaubnis zu. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 6000.- Euro.

(PI Mindelheim).

Werbung: