12.8.2013 – Polizei in Kempten gerufen und beleidigt

13.8.2013 Kempten. Montag Nacht, kurz vor Mitternacht, rief eine 28-jährige Frau die Polizei und bat um Hilfe, da sie von ihrer Mutter gehört habe, dass ihr 34-jähriger Freund wohl Bedrohungen, ihre Person betreffend, ausgesprochen hatte.

Grund hierfür war wohl, dass sie am Abend mit einem anderen Mann um die Häuser zog, was dem Freund so gar nicht recht war. Er ertränkte sein Leid dann in Alkohol und vertraute seiner Schwiegermutter in Spee an, die beiden abstechen zu wollen, wenn er sie sehen würde.

Zu fortgeschrittener Stunde begab sich der enttäuschte Freund dann aber im Gästezimmer zu Bett und schlief. Die Mutter indes verständigte ihre Tochter, welche kurz darauf auch zu Hause erschien. Aus Angst, der enttäuschte Freund könnte seine Drohungen tatsächlich in die Tat umsetzen, rief die ebenfalls angetrunkene Tochter dann die Polizei. Die Beamten weckten den mit fast 1,5 Promille schlafenden Freund und stellten diesen zur Rede.

Auf Vorhalt verneinte der 34 Jährige natürlich, dass er seiner Liebsten etwas antun wolle, den vermeintlichen Nebenbuhler aber, so räumte er ein, den würde er tatsächlich abstechen wollen.

Der Freund wurde aufgrund der aufrechtgehaltenen Bedrohung in Gewahrsam genommen, was dann wiederum der Freundin nicht mehr recht war. Während der Freund abgeführt wurde, weswegen die Polizei ja ursprünglich gerufen wurde, fing die 28 Jährige an die Beamten massiv zu beleidigen. Den Freund erwartet nun eine Anzeige wegen Bedrohung, die Freundin eine Anzeige wegen Beleidigung.

(PI Kempten)

Werbung: