12.6.2014 – Überschwemmungen in Oberbuchach

13.6.2014 Oberbuchach/Kärnten. In den Nachmittagsstunden des 12. Juni 2014 kam es im Bereich der Ortschaft Oberbuchach, Gemeinde Kirchbach, Bezirk Hermagor, aufgrund des Starkregens zu einem Austritt des Bodenmühlbaches kurz oberhalb des Genossenschaftsweges Oberbuchach.

Der Bodenmühlbach floss in der Folge teilweise ca. 100 Meter neben dem Bachbett und über den Genossenschaftsweg Oberbuchach. Der Genossenschaftsweg wurde durch das vom Bach mitgeführte Material in einer Länge von 15 m verlegt. Die Brücke über den Bach wurde um 1,5 m nach unten verschoben. Zwei Gehöfte von Oberbuchach sind dadurch zur Zeit mit dem Fahrzeug nicht erreichbar.

Zur gleichen Zeit verwarf es den Bodenmühlbach unterhalb der Ortschaft Oberbuchach noch einmal und er floss zuerst in einem zu kleinen Nebenbachbett zu Tal. Oberhalb der Ortschaft Bodenmühl verklauste der Bach neuerlich und trat mit viel Material über die Ufer. Der Bach rann in der Folge durch ein Gehöft in Bodenmühl und anschließend über die darunter liegenden Wiesen.

Vor allem durch mitgebrachtes Material verursachte der Übertritt Schäden an Gebäuden und landwirtschaftlichen Geräten. Die Vermurung wurde von den Bewohnern an den Bürgermeister der Marktgemeinde Kirchbach gemeldet, welcher in der Folge die Aufräumarbeiten leitete. Mit drei Baggern, sowie 15 Mann der FF Grafendorf/Gundersheim, wurde das Wasser vorerst wieder in sein Bachbett zurückgeleitet sowie aus dem Stallgebäude das Material entfernt. Derzeit sind die Aufräumungsarbeiten noch im Gange.

Werbung: