11.6.2014 – Unwetter im Pongau und Pinzgau

12.6.2014 Salzburg. Am 11.6.2014, gegen 19.45 Uhr, kam es im Zuge eines Gewitters zu heftigen Niederschlägen im Gemeindegebiet von Dorfgastein.

Im Bereich der “Gasteiner Höhe” verklausten mehrere Bäche und lösten in weiterer Folge zwei Murenabgänge aus, die die Gasteiner Straße (B 167) auf Höhe StrKm 4,6 und StrKm 3,2 etwa zwei Meter verschütteten.

Ein Richtung Klammstein fahrender Pkw konnte nicht mehr rechtzeitig vor dem Murenabgang anhalten und wurde von der Mure erfasst.
Der 42-jährige Fahrzeuglenker und seine im Fahrzeug befindliche Ehefrau sowie seine zwei mitfahrenden Kinder blieben bei dem Vorfall unverletzt.

Die Freiwillige Feuerwehr Dorfgastein konnte das Fahrzeug noch rechtzeitig vor einer weiteren nachkommenden Mure aus dem Geröll befreien.
Die B 167 war zwischen Dorfgastein und Klammstein zur Gänze gesperrt. Gegen 22.20 Uhr konnte die Fahrbahn wieder einspurig für den Verkehr geöffnet werden.

Am 11.6.2014, gegen 18.40 Uhr, trat die Fuscher Ache im Bereich des Gasthauses “Lampenhäusel” in Fusch an der Glstr. nach einem heftigen Unwetter mit Hagel über die Ufer und überflutete die Großglockner Hochalpenstraße (L 271) auf einer Länge von ca. 600 m.

Die von der Freiwilligen Feuerwehr Fusch/Glstr., der Straßenmeisterei Pinzgau und der GROHAG durchgeführten Aufräumungsarbeiten dauerten bis 21.40 Uhr an.

Während der Aufräumungsarbeiten war die L 271 zur Gänze für den Verkehr gesperrt.

Werbung: