10.6.2014 – Unfall auf B19 in Fischen-Langenwang

10.6.2014 Fischen im Allgäu. Zwei Personen mussten heute mit schweren Verletzungen nach einem Verkehrsunfall ins Krankenhaus gebracht werden. An dem Unfall waren insgesamt sechs Fahrzeuge beteiligt.

Gegen 7.15 Uhr befuhr ein 50-jähriger Nürnberger gemeinsam mit seiner Ehefrau in einem Pkw die B19 in Richtung Sonthofen. Im Fischener Ortsteil Langenwang wollten die beiden dann nach links in die Sägestraße einbiegen. Wegen Gegenverkehr musste der Nürnberger allerdings verkehrsbedingt anhalten.

Eine dahinter fahrende 47-jährige Oberstdorferin erkannte dies und hielt rechtzeitig dahinter an. Ebenso dahinter fahrend bremste ein 21-jähriger Motorradfahrer aus dem Alb-Donau-Kreis sein Krad ab. Mit ihm auf dem Fahrzeug saß eine 24-jährige Sozia aus dem Landkreis Göppingen.

Die Verlangsamung des Motorrades erkannte eine 27-jährige Oberallgäuerin zu spät, fuhr auf das vor ihr fahrende Krad auf und schob dieses auf den davor befindlichen Wagen der 47-Jährigen.auf. Danach schleuderte das Motorrad in den Gegenverkehr und prallte dort mit dem Auto eines 55-jährigen Sonthofeners zusammen. Dieser bremste dadurch stark ab. Eine hinter ihm fahrende 27-jährige Sonthofenerin fuhr ihm leicht auf.

Beide Nutzer des Motorrades mussten mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Ebenso wurden die 27und die 47-jährigen Frauen leicht verletzt. Ein Rettungshubschrauber und mehrere Rettungswagen waren im Einsatz. Für den Zeitraum von einer Stunde war die Bundesstraße in dem Bereich total gesperrt, der Verkehr wurde abgeleitet. Der geschätzte Gesamtsachschaden beträgt rund 20.000 Euro.

(PP Schwaben Süd/West, 11 Uhr, ce)

Werbung: