10.2.2014 – Brand in Iselsberg-Stronach

10.2.2014 Iselsberg-Stronach/Tirol. Am 10.2.2014, gegen 07:42 Uhr, wurde die PI Lienz von der Landesleitstelle Tirol telefonisch in Kenntnis gesetzt, dass es in der Küche eines Wohnhauses in Iselsberg-Stronach brenne und dass sich vermutlich noch eine älter Person in der Küche des Hauses befinden würde.

Die alarmierte FF Iselsberg, sowie Beamte der PI Dölsach begaben sich unverzüglich zum Brandort. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Küche in Brand. Nur unter Einsatz von schwerem Atemschutz konnten die Hilfskräfte in die Küche vordringen. Nach kurzem Löscheinsatz konnte die Feuersbrunst gelöscht werden.

Der Hausbewohner, ein 89-jähriger Pensionist, konnte von den Einsatzkräften nur mehr tot aus der Küche geborgen werden.
Die Brandursachenermittlung wurde von Beamten des LKA Tirol, der PI Dölsach und dem Sachverständigen der Tiroler Landesstelle für Brandverhütung durchgeführt. Der Ausbruchsbereich des Brandes konnte bei dieser Untersuchung auf die Küche und dort auf den Bereich der Sitzbank eingegrenzt werden. In diesem Bereich wurde auch das Brandopfer von den Einsatzkräften geborgen.

Als Brandursache konnte mit hoher Wahrscheinlichkeit festgestellt werden, dass dem Brandopfer beim Beheizen des Küchenofens ein Missgeschick passiert ist, so dass die Kleidung des Opfers aus Unachtsamkeit Feuer gefangen hat.
Das eigentliche Brandereignis beschränkte sich auf den Küchenbereich, die Kücheneinrichtung wurde beschädigt und stark verrusst. Die Schadenshöhe kann derzeit nicht beziffert werden.

Bearbeitende Dienststelle: LPD T, Landeskriminalamt Tirol

Werbung: