1.6.2019 – Tödlicher Unfall in Mariazell

2.6.2019 Mariazell/Steiermark.Samstagabend, 1. Juni 2019, kollidierten zwei Pkw-Lenker im Alter von 44 und 57 Jahren frontal. Dabei erlitt der 57-Jährige tödliche, der 44-jährige lebensgefährliche Verletzungen.

Gegen 21:00 Uhr fuhr der 57-Jährige aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag auf der B20 Mariazeller Straße von Wegscheid kommend in Fahrtrichtung Gußwerk.

In Mariazell (km 85,2) geriet er aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden 44-Jährigen, ebenso aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag.

Durch den wuchtigen Aufprall wurde der 57-Jährige, er dürfte keinen Sicherheitsgurt verwendet haben, aus dem Fahrzeug geschleudert.

Der Pkw des 44-Jährigen stürzte über eine Böschung, überschlug sich und kam am Dach zu liegen.

Ein zufällig nachkommender Arzt sowie ein Rettungssanitäter leisteten sofort Erste Hilfe und versuchten den 57-Jährigen zu reanimieren. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber C2 ins Universitätsklinikum St. Pölten geflogen, wo er wenig später seinen tödlichen Verletzungen erlag.

Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten den 44-Jährigen aus dem Pkw. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen vom Rettungshubschrauber C15 ins Landesklinikum Amstetten geflogen.

Die B20 war für die Dauer der Aufräumarbeiten in der Zeit von 21:00 Uhr bis 23:30 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Im Einsatz standen, neben dem Roten Kreuz und den beiden Rettungshubschraubern, auch rund 40 Einsatzkräfte der Feuerwehren Gußwerk und Mariazell.

Hinweise auf eine Alkoholisierung konnten nicht erhoben werden. Die Angehörigen der beiden Fahrzeuglenker wurden verständigt.

Werbung:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen