Allgäu

-Werbung-

Allgäu aktiv

Freizeit und Sport im Allgäu

Urlaub im Allgäu: Ob Wandern, Nordic walking, Fahrradtouren, Gleitschirm-fliegen, Wasserski – im Allgäu ist für jeden etwas dabei. Für einen gelungenen Urlaub im Allgäu:

Urlaub im Allgäu

Allgäu Nordic Walking
Nordic Walking im Allgäu – Entspannung und Fitness pur. Lesen Sie allerlei Wissenswertes über die beliebte Sportart
Ein wunderbarer Tag am Hündle
Ein Vorschlag für einen tollen Familientag am Hündle bei Oberstaufen


Memmingen – Perle im nördlichen Allgäu

Wer im Oberallgäu seinen Urlaub verbringt, sollte auch einen Halb- oder Ganztagesausflug nach Memmingen einplanen. Die schöne Stadt mit Ihrer gemütlichen Fußgängerzone in der Altstadt ist ein beliebtes Ziel zum Flannieren und Shoppen. Über die Autobahn A7 Ausfahrt Memmingen/Allgäu Süd gelangt mit dem Auto in kurzer Zeit nach Memmingen. Auch mit Bus und Bahn ist Memmingen gut zu erreichen.

BergbahnDas Allgäu
Geographie
Das Allgäu umfasst den Süden des bayrischen Regierungsbezirks Schwaben, sowie den ehemaligen Landkreis Wangen i.A. in Baden-Württemberg, die Gemeinden des Tannheimer Tals in Tirol und das Kleinwalsertal in Voralberg.

Reisen ins Allgäu
Das Allgäu zählt ganzjährig zu den beliebtesten Touristenregionen in Deutschland! Im Sommer lädt die unvergleichlich schöne Natur und die weitläufige Landschaft, die geprägt ist von Bergen und Seen, zum träumen ein. Im Winter ist das Allgäu eine beliebte Anlaufstelle für Wintersportfans aus der ganzen Welt. Neben Alpinem Skisport und Eislauf ist auch Langlauf auf einem weit ausgedehnten Loipennetz möglich.

Neben den vielen Sport- und Frizeitangeboten gibt es auch zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten. So gehört das malerische und romantische Schloss Neuschwanstein zu den Hauptattraktionen. Das Schloss Neuschwanstein wurde von Ludwig 2. von Bayern erbaut. Architektur und Innenausstattung treiben den romantischen Historismus und Eklektizismus auf die Spitze. Es wird daher von Touristenunternehmen auch als Märchenschloss bezeichnet.

Neben dem Schloss Neuschwanstein lohnt sich auch ein Besuch der Burgruine Falkenstein. Die Burg Falkenstein ist eine Sommerrodelbahnhochmittelalterliche Burgruine bei Pfronten im Landkreis Ostallgäu im Südwesten von Bayern, direkt an der Grenze zu Tirol (Österreich). Die Ruine liegt auf dem Falkenstein (Manzenberg) (1277 m) und ist somit die höchstgelegene Burgruine Deutschlands.

Aber auch für Feriengäste, die es eher etwas schwungvoller mögen, ist im Allgäu bestens gesorgt.

Auch ein Besuch im Panoramabad Aquaria, im Süden von Oberstaufen oberhalb der Alpenstraße B 308, lohnt sich. Eine Wasserlandschaft von 1000qm mit Sportbecken, Wildwasserkreisel, Relax-Heißwasserbecken, 100m Wasserrutsche, Sauna, Whirlpool und Außenbecken bietet für jeden Geschmack etwas.

Wander- und Radfahrfreunde kommen im Allgäu besonders auf ihre Kosten. Das Naturschutzgebiet Wurzacher Ried ist das größte intakte Hochmoor Mitteleuropas und als Naturreservat mit dem Europadiplom ausgezeichnet. Aber auch andere Wege lohnen entdeckt zu werden. Die malerische Landschaft, geprägt von Bergen und Seen, Grünflächen und Wäldern lassen Wanderherzen höher schlagen. So ist das Allgäu eine Landschaft die man nur wandernd oder radelnd in ihrer ganzen Schönheit bewundern kann. An heißen Sommertagen laden außerdem viel Naturbadeseen und Freizeitbäder zur Abkühlung ein.

Im Winter dann, lädt die tiefverschneite Landschaft zum Träumen ein! In der Vorweihnachtszeit laden etliche Weihnachtsmärkte zum Bummel und Verweilen ein. Die Straßen sind wunderschön geschmückt und in den Gassen duftet es nach Glühwein und Plätzchen. Die verschneiten Wiesen und Wälder runden das romantische Bild des Allgäu ab.

Wintersportfans kommen hier auch voll auf ihre Kosten. Zahlreiche Abfahrten, die mit Ski oder Snowboard bewältigt werden wollen, warten auf die Gäste. Auch Eislauf ist hier möglich! Und wer es etwas ruhiger mag, schnallt sich die Langlaufski unter die Füße. Zahlreiche gespurte Loipen laden den Langlauffan ein, etwas Besonderes zu unternehmen. Langlauf durch die wunderbare Natur des Allgäu ist immer wieder ein besonderes Erlebnis und lässt die Zeit verfliegen.

Natürlich wird man von den vielen Freizeit und Sportangeboten, die hier im Allgäu angeboten werden, schnell hungrig und durstig. Aber auch hierfür ist bestens gesorgt. Zahlreiche Restaurants warten mit regionalen aber auch internationalen Spezialitäten auf ihre Gäste. In einer gemütlichen Atmosphäre, in kleinen urigen Wirtschaften, kommt man dann schließlich auch den Allgäuer Spezialitäten näher.

Jedoch stellen die aufgezählten Möglichkeiten nur eine kleine Auswahl dar. Im Allgäu gibt es noch jede Menge zu erleben und zu entdecken. Ob groß oder klein, jung oder alt, das Allgäu bietet für jeden etwas und für alle das passende. Ferien im Allgäu sind ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie. Kommen und Erleben ist das Motto, denn das Allgäu ist immer eine Reise wert!

-Werbung-

Alphornblasen im Allgäu 21.8.2017

-Werbung-

Montag, 21. August 2017
19:15

Wer am Montag, 21.8.2017, Allgäuer Alphörner hören möchte, kann dieses Ereignis bei schönem Wetter u.a. hier geniessen:

Füssen – Alphornblasen – 19:15 Uhr – Hotel Sommer

Hopfen am See – Alphörner – 19:30 Uhr – Auf dem Floß

Bad Faulenbach – Alphornblasen – 20:00 Uhr – Auf der Kneippwiese

Hohenschwangau – Alphornblasen – 20:00 Uhr – Am Ufer des Alpsees

Hättet Ihr’s gewusst?

– Das Alphorn ist, obwohl aus Holz, ein Blechblasinstrument. Die instrumentenkundliche Zuordnung erfolgt durch die Anblastechnik der Alphörner.

– Da das Alphorn keine Grifflöcher, Klappen und Ventile besitzt, kann man auf ihm nur die Naturtonreihe spielen

– Ein Alphorn kann man bis zu 10 km weit hören

-Werbung-

20.8.2017 – Schlägerei in Memmingen

-Werbung-

20.8.2017 Memmingen. In der Nacht von Samstag, den 19.8.2017, auf Sonntag, den 20.8.2017, kam es kurz nach Mitternacht zu einer körperlichen Auseinandersetzung zweier Personengruppen.

Nachdem die Gruppen am Abend zusammen im Stadtgebiet unterwegs waren, schlugen drei Beschuldigte im Alter von 20 bis 37 Jahren auf einen 48-Jährigen und einen 26-Jährigen ein.

Alle Beteiligten waren während der Tat deutlich alkoholisiert.

Bei diesem Vorfall wurden allesamt leicht verletzt, mussten sich aber nicht in ärztliche Behandlung begeben. Beim Eintreffen der Polizei zeigten zwei Beteiligte ein extrem aggressives Verhalten.

Zum Schutz der Beamten mussten diese gefesselt und in Gewahrsam genommen werden.

(PI Memmingen)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

20.8.2017 – Verkehrskontrolle in Memmingen

-Werbung-

20.8.2017 Memmingen. In den frühen Morgenstunden des 20.08.2017 (Sonntag) wurde ein 36-Jähriger im Bereich der Bodenseestraße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen.

Hierbei fiel den eingesetzten Beamten deutlicher Alkoholgeruch auf. Da die Durchführung eines freiwilligen Atemalkoholtests aufgrund der Verfassung des Fahrzeugführers nicht möglich war, wurde eine Blutentnahme bei dem Beschuldigten angeordnet.

Während der Durchführung der Blutentnahme leistete der Beschuldigte Widerstand gegen die eingesetzten Beamten, indem er sich massiv gegen die Maßnahme wehrte. Verletzt wurde bei diesem Vorfall keiner.

Den Beschuldigten erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Trunkenheit im Straßenverkehr.

(PI Memmingen)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

19.8.2017 – Unfall in Pfronten-Weißbach

-Werbung-

20.8.2017 Pfronten/Ostallgäu. Am Samstagvormittag kam es auf Kreuzung der beiden Staatsstraßen in Pfronten-Weißbach zu einem Zusammenstoß von zwei Pkw mit einem Sachschaden von ca. 5.500 Euro.

Eine 66-jährige Pkw-Fahrerin wollte die Kreuzung von Pfronten-Ried kommend in Richtung Nesselwang überqueren und übersah dabei eine vorfahrtsberechtigte Pkw-Fahrerin die aus Richtung Nesselwang kam und links in Richtung Füssen abbiegen wollte.

Beide Fahrzeuge stießen in der Kreuzung zusammen.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

(PSt Pfronten)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

20.8.2017 – Schlägerei in Diskothek in Füssen

-Werbung-

20.8.2017 Füssen/Ostallgäu. In der Nacht vom vergangenen Samstag auf Sonntag wurde die Polizei Füssen zu einer körperlichen Auseinandersetzung in einer Diskothek gerufen.

Dabei waren wohl ca. 3-4 südländisch aussehende junge Männer involviert.

Es wurden hierbei drei Personen verletzt. Bei den Geschädigten handelte es sich um ein niederländisches Ehepaar und einen deutschen Familienvater.

Die Polizei Füssen bittet um Zeugenhinweise unter 08362/9123-0.

(PI Füssen)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

20.8.2017 – Betrunkene Diebe auf dem Fahrrad in Füssen

-Werbung-

20.8.2017 Füssen/Ostallgäu. In der Nacht vom vergangenen Samstag auf Sonntag wurden zwei betrunkene Männer, ein Vater und sein Sohn kontrolliert.

Die beiden Urlauber fielen der Polizei auf, da sie mitten auf der Augsburger Straße in Schlangenlinien mit dem Fahrrad fuhren. Einer der beiden Männer stürzte sogar zu Boden.

Aufgrund der Ausfallerscheinungen und ihrem Alkoholwert, welcher jeweils weit über einem Promille lag, wurden Blutentnahmen bei den Herren durchgeführt und sie erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Des Weiteren stellte sich heraus, dass die Beiden zwei Lautsprecherboxenstative und ein 20-Meter langes Lautsprecherkabel von einer Bühne des Füssener Stadtfestes entwendet haben. Deswegen wird gegen die beiden Männer ebenfalls ein Strafverfahren eingeleitet.

(PI Füssen)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

19.8.2017 – Von Bootsfahrt auf dem Bodensee ins Gefängnis…

-Werbung-

20.8.2017 Lindau. Recht unglücklich verlief der Ausflug eines 27-jährigen Mannes an den Bodensee: Bei einer Bootsfahrt fühlten sich andere Gäste belästigt und unerlaubt fotografiert. Die hinzugezogenen Lindauer Schleierfahnder beruhigten zunächst die Situation und ließen sich dann von dem angeblichen Slowenen die Ausweispapiere zeigen.

Die geschulten Fahnder erkannten eine slowenische Identitätskarte als Totalfälschung und nahmen den Mann fest.

Die weitere Durchsuchung erbrachte einen ebenfalls total gefälschten slowenischen Führerschein. Der Abgleich der Fingerabdrücke führte dann zu den echten Personalien des Mannes der als abgelehnter Asylbewerber aus dem Kosovo zunächst untertauchte und sich dann für angeblich 10.000 Euro eine „neue Identität“ mit allen erforderlichen Dokumenten zulegte.

So stellten die Fahnder bei einer Wohnungsdurchsuchung noch einen gefälschten Reisepass sicher sowie Bank- und AOK-Karten, die durch falsche Angaben ausgestellt wurden.

Dass der Mann auch ohne gültigen Führerschein und Zulassung nach Lindau fuhr rundete die Ermittlungen ab, worauf der Ermittlungsrichter in Kempten die Untersuchungshaft anordnete.

Neben diversen Strafanzeigen muss er nun auch mit einer anschließenden Abschiebung in den Kosovo rechnen.

(Polizeiinspektion Fahndung Lindau)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

19.8.2017 – Motorradunfall bei Giesenberg

-Werbung-

20.8.2017 Röthrnbach. Am Samstagabend befuhr ein 38 Jahre alter Motorradfahrer die Staatsstraße bei Giesenberg in Richtung Isny und überholte vor einer Kurve einen vorausfahrenden Pkw.

Während des Überholvorganges bemerkte er schließlich einen entgegenkommenden Pkw und scherte eng vor dem überholten Pkw wieder ein, wodurch er jedoch die Kontrolle über sein Motorrad verlor und nach rechts von der Fahrbahn abkam und stürzte.

Durch den Sturz zog sich der Motorradfahrer schwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht.

An dem Motorrad entstand ein geschätzter Sachschaden von 5.000 Euro.

(PI Lindenberg).

(Foto: Polizei)

-Werbung-

19.8.2017 – Unfall im Rohrach

-Werbung-

20.8.2017 Sigmarszell. Am Samstagnachmittag befuhren zwei 16 Jahre alte Leichtkraftradfahrer das Rohrach von Lindau kommend in Richtung Scheidegg, als der vorausfahrende in einer Kehre aufgrund eines Fahrfehlers zu Sturz kam.

Der nachfolgende Leichtkraftradfahrer stieß schließlich aufgrund zu geringen Sicherheitsabstands mit dem zuvor Gestürzten zusammen und kam hierdurch ebenfalls zu Sturz.

Beide Unfallbeteiligten zogen sich durch den Zusammenstoß leichte Verletzungen zu und wurden durch den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus verbracht.

(PI Lindenberg)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

19.8.2017 – Rettungsaktion in der Bregenzer Ache

-Werbung-

20.8.2017 Bregenz/Vorarlberg. Am 19.8.2017, um 18:51 Uhr, bemerkte ein Radfahrer auf dem Radweg an der Bregenzer Ache, ca. 200 Meter unterhalb der Fahrradbrücke in Richtung Bodensee, vier Personen mitten im Wasser stehend.

Diese konnten sich aufgrund der entstandenen Strömung und der kalten Wassertemperatur nicht mehr fortbewegen.

Alle vier Personen konnten kurz nach der Alarmierung von der rasch angerückten Wasserrettung unverletzt aus der Bregenzer Ache gerettet und an Land gebracht werden.

Insgesamt waren von der Wasserrettung vier Fahrzeuge mit 28 Mann, von der Feuerwehr Bregenz Stadt ein Boot mit 4 Mann, Feuerwehr Hard mit einem Fahrzeug und einem Boot sowie die Bundespolizei mit vier Fahrzeugen und 8 Mann im Einsatz.

-Werbung-