Allgäu

-Werbung-

Allgäu aktiv

Freizeit und Sport im Allgäu

Urlaub im Allgäu: Ob Wandern, Nordic walking, Fahrradtouren, Gleitschirm-fliegen, Wasserski – im Allgäu ist für jeden etwas dabei. Für einen gelungenen Urlaub im Allgäu:

Urlaub im Allgäu

Allgäu Nordic Walking
Nordic Walking im Allgäu – Entspannung und Fitness pur. Lesen Sie allerlei Wissenswertes über die beliebte Sportart
Ein wunderbarer Tag am Hündle
Ein Vorschlag für einen tollen Familientag am Hündle bei Oberstaufen
Ein Tag, nicht wie jeder andere, im Skylinepark.
Verbringen Sie einen unvergesslichen Tag im Allgäu Skylinepark, dem Freizeitpark im Allgäu. Für jede Altersklasse geeignet, von Kindertretbooten bis zur Achterbahn, es ist für Jeden etwas dabei. Wer den besonderen Kick sucht, darf den Sky Shot nicht verpassen.


Memmingen – Perle im nördlichen Allgäu

Wer im Oberallgäu seinen Urlaub verbringt, sollte auch einen Halb- oder Ganztagesausflug nach Memmingen einplanen. Die schöne Stadt mit Ihrer gemütlichen Fußgängerzone in der Altstadt ist ein beliebtes Ziel zum Flannieren und Shoppen. Über die Autobahn A7 Ausfahrt Memmingen/Allgäu Süd gelangt mit dem Auto in kurzer Zeit nach Memmingen. Auch mit Bus und Bahn ist Memmingen gut zu erreichen.

BergbahnDas Allgäu
Geographie
Das Allgäu umfasst den Süden des bayrischen Regierungsbezirks Schwaben, sowie den ehemaligen Landkreis Wangen i.A. in Baden-Württemberg, die Gemeinden des Tannheimer Tals in Tirol und das Kleinwalsertal in Voralberg.

Reisen ins Allgäu
Das Allgäu zählt ganzjährig zu den beliebtesten Touristenregionen in Deutschland! Im Sommer lädt die unvergleichlich schöne Natur und die weitläufige Landschaft, die geprägt ist von Bergen und Seen, zum träumen ein. Im Winter ist das Allgäu eine beliebte Anlaufstelle für Wintersportfans aus der ganzen Welt. Neben Alpinem Skisport und Eislauf ist auch Langlauf auf einem weit ausgedehnten Loipennetz möglich.

Neben den vielen Sport- und Frizeitangeboten gibt es auch zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten. So gehört das malerische und romantische Schloss Neuschwanstein zu den Hauptattraktionen. Das Schloss Neuschwanstein wurde von Ludwig 2. von Bayern erbaut. Architektur und Innenausstattung treiben den romantischen Historismus und Eklektizismus auf die Spitze. Es wird daher von Touristenunternehmen auch als Märchenschloss bezeichnet.

Neben dem Schloss Neuschwanstein lohnt sich auch ein Besuch der Burgruine Falkenstein. Die Burg Falkenstein ist eine Sommerrodelbahnhochmittelalterliche Burgruine bei Pfronten im Landkreis Ostallgäu im Südwesten von Bayern, direkt an der Grenze zu Tirol (Österreich). Die Ruine liegt auf dem Falkenstein (Manzenberg) (1277 m) und ist somit die höchstgelegene Burgruine Deutschlands.

Aber auch für Feriengäste, die es eher etwas schwungvoller mögen, ist im Allgäu bestens gesorgt.

Auch ein Besuch im Panoramabad Aquaria, im Süden von Oberstaufen oberhalb der Alpenstraße B 308, lohnt sich. Eine Wasserlandschaft von 1000qm mit Sportbecken, Wildwasserkreisel, Relax-Heißwasserbecken, 100m Wasserrutsche, Sauna, Whirlpool und Außenbecken bietet für jeden Geschmack etwas.

Wander- und Radfahrfreunde kommen im Allgäu besonders auf ihre Kosten. Das Naturschutzgebiet Wurzacher Ried ist das größte intakte Hochmoor Mitteleuropas und als Naturreservat mit dem Europadiplom ausgezeichnet. Aber auch andere Wege lohnen entdeckt zu werden. Die malerische Landschaft, geprägt von Bergen und Seen, Grünflächen und Wäldern lassen Wanderherzen höher schlagen. So ist das Allgäu eine Landschaft die man nur wandernd oder radelnd in ihrer ganzen Schönheit bewundern kann. An heißen Sommertagen laden außerdem viel Naturbadeseen und Freizeitbäder zur Abkühlung ein.

Im Winter dann, lädt die tiefverschneite Landschaft zum Träumen ein! In der Vorweihnachtszeit laden etliche Weihnachtsmärkte zum Bummel und Verweilen ein. Die Straßen sind wunderschön geschmückt und in den Gassen duftet es nach Glühwein und Plätzchen. Die verschneiten Wiesen und Wälder runden das romantische Bild des Allgäu ab.

Wintersportfans kommen hier auch voll auf ihre Kosten. Zahlreiche Abfahrten, die mit Ski oder Snowboard bewältigt werden wollen, warten auf die Gäste. Auch Eislauf ist hier möglich! Und wer es etwas ruhiger mag, schnallt sich die Langlaufski unter die Füße. Zahlreiche gespurte Loipen laden den Langlauffan ein, etwas Besonderes zu unternehmen. Langlauf durch die wunderbare Natur des Allgäu ist immer wieder ein besonderes Erlebnis und lässt die Zeit verfliegen.

Natürlich wird man von den vielen Freizeit und Sportangeboten, die hier im Allgäu angeboten werden, schnell hungrig und durstig. Aber auch hierfür ist bestens gesorgt. Zahlreiche Restaurants warten mit regionalen aber auch internationalen Spezialitäten auf ihre Gäste. In einer gemütlichen Atmosphäre, in kleinen urigen Wirtschaften, kommt man dann schließlich auch den Allgäuer Spezialitäten näher.

Jedoch stellen die aufgezählten Möglichkeiten nur eine kleine Auswahl dar. Im Allgäu gibt es noch jede Menge zu erleben und zu entdecken. Ob groß oder klein, jung oder alt, das Allgäu bietet für jeden etwas und für alle das passende. Ferien im Allgäu sind ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie. Kommen und Erleben ist das Motto, denn das Allgäu ist immer eine Reise wert!

-Werbung-

Oberallgäu Wetterbericht 3.8.2014

-Werbung-

Das Wetter im Oberallgäu morgen, Sonntag, 3. August 2014:
Tags:
Wolkig mit Gewitterschauern
Max.-Temperatur: 19°C
Wind: 0 m/s aus W
Nachts:
Zeitweise wolkig
Tiefsttemperatur: 12°C
Wind: 0 m/s aus W
-Werbung-

Veranstaltungen und Ausflugstipps heute Samstag, 2.8.2014, im Allgäu

-Werbung-

Wer heute am 2.8.2014 noch nicht weiß, was man im Allgäu unternehmen kann: HIER haben wir wieder einige Veranstaltungstipps und Ausflugsziele im Allgäu für euch zusammengestellt – Allgäu-Tipp, euer Veranstaltungskalender.

-Werbung-

Allgäu Wetterbericht morgen 3.8.2014

-Werbung-

Das Wetter im Allgäu morgen, Sonntag, 3. August 2014:
Tags:
Wolkig mit Gewitterschauern
Max.-Temperatur: 20°C
Wind: 1 m/s aus W
Nachts:
Zeitweise wolkig
Tiefsttemperatur: 12°C
Wind: 0 m/s aus W

Zum 7 Tage Allgäu Wetter

-Werbung-

Ergebnisse der ToiToiToi Ziehung vom Freitag, 1.8.2014

-Werbung-

Ergebnisse der ToiToiToi Ziehung vom Freitag, 1.8.2014

1.8.2014 Wien (OTS). Bei der Ziehung von ToiToiToi heute, am Freitag, dem 1.8.2014, wurden folgende Losnummern gezogen:

0 9 6 1 2 Glückspilz

(Alle Angaben ohne Gewähr!)

-Werbung-

1.8.2014 – Schwammerlsucher auf Soboth verletzt aufgefunden

-Werbung-

1.8.2014 Steiermark. Gegen 09:00 Uhr des 31. Juli begab sich der 71-Jährige aus dem Bezirk Deutschlandsberg gemeinsam mit einem Freund auf die Soboth, um nach Pilzen zu suchen.

Nachdem der 71-Jährige zum vereinbarten Treffpunkt nicht zurückgekommen war, verständigte sein Freund die Einsatzkräfte.

Sogleich wurde eine Suchaktion mit der Feuerwehr Soboth, der Diensthundestreife Tasso Süd, Beamte der Polizeiinspektion Eibiswald und einem Polizeihubschrauber durchgeführt, die ergebnislos verlief.

Noch vor dem Start der zweiten Suchaktion am Freitag, 1. August 2014, wurde der 71-Jährige gegen 08:30 Uhr vom Grundbesitzer aufgefunden. Der 71-Jährige gab an, auf einem nassen Holzstück ausgerutscht und anschließend gestürzt zu sein. Dabei erlitt er einen Bruch des linken Knöchels.

Nach der Erstversorgung wurde der Verletzte vom Rettungshubschrauber C 12 ins LKH Graz überstellt.

-Werbung-

1.8.2014 – Unfall in Innsbruck

-Werbung-

1.8.2014 Innsbruck/Tirol. Am 1. August 2014, gegen 04:45 Uhr, lenkte ein 23-jähriger Mann ein unbeleuchtetes Fahrrad in Innsbruck auf der Schlossstraße talwärts.

Ein nachfolgender 25-jähriger Lenker eines Leicht-LKW übersah den Radfahrer und es kam zu einer Streifung.

Der 23-Jährige stürzte, wobei er sich leichte Verletzungen zuzog.

Bearbeitende Dienststelle: VI Innsbruck

-Werbung-

Dachtransportsystem von Porsche Tequipment Original Zubehör für Porsche 911

-Werbung-

1.8.2014 Stuttgart. Geht nicht, gibt es nicht: Mit großem Gepäck in die Ferien starten und am Urlaubsort trotzdem Fahrspaß im Sportwagen genießen, das macht die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG für alle aktuellen 911 Coupé-Modelle möglich.

Wie, zeigte der Sportwagenhersteller kürzlich mit einem 911 Carrera S auf dem ATC-Testgelände in Aldenhoven. Das Elfer-Modell drehte dort seine Runden unter anderem mit Fahrrad und Snowboard auf dem Dach, Steilkurven inklusive. Vier Koffer für das Urlaubsgepäck waren ebenfalls an Bord. Möglich macht diesen Lastentransport ein spezielles Dachtransportsystem von Porsche Tequipment Original Zubehör, das den Elfer in kürzester Zeit in ein kleines Raumwunder verwandelt.

Jeder Porsche 911 1) ist ab Werk dafür vorgerüstet. Auf das System passen Fahrradhalter, Dachbox und Ski- bzw. Snowboardhalter. Allein die Dachbox bringt ein Plus von 310 Litern Kofferraumvolumen, so dass insgesamt 455 Liter Stauraum zur Verfügung stehen. Bis zu drei Fahrräder können auf dem Elfer-Dach transportiert werden, im Wintersporturlaub sogar sechs Paar Ski oder vier Snowboards.

Für alle 911, Boxster 2) und Cayman 3) bietet Porsche zudem sechs Kindersitzvarianten im Porsche Design an. Insgesamt über 300 praktische Optionen für alle Porsche-Modelle sind unter www.porsche.com/tequipment zu finden. Die Möglichkeiten zur nachträglichen Individualisierung reichen von Leistungssteigerungen über Transport- und Schutzsysteme bis zu Sport Design-Paketen und weiterem nützlichem Zubehör.

1) Porsche 911: Kraftstoffverbrauch kombiniert 12,4 – 8,2 l/100 km; CO2-Emissionen 289 – 191 g/km

2) Porsche Boxster: Kraftstoffverbrauch kombiniert 9,0 – 7,9 l/100 km; CO2-Emissionen 211 – 183 g/km

3) Porsche Cayman: Kraftstoffverbrauch kombiniert 9,0 – 7,9 l/100 km; CO2-Emissionen 211 – 183 g/km

-Werbung-

Audi wächst im 1. Halbjahr 2014 profitabel weiter

-Werbung-

1.8.2014. Trotz herausfordernder Rahmenbedingungen und einem Rekordinvestitionsprogramm überzeugt Audi im ersten Halbjahr 2014 mit soliden Kennzahlen. Von Januar bis Juni hat der Automobilhersteller aus Ingolstadt mit 869.355 Auslieferungen der Marke Audi eine neue Bestmarke eingefahren.

Dabei erreichte der Audi-Konzern Umsatzerlöse von € 26,7 Mrd. und ein Operatives Ergebnis von € 2,7 Mrd. In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres erzielte das Unternehmen eine Operative Umsatzrendite von 10,0 Prozent und lag somit am oberen Ende seines strategischen Zielkorridors von acht bis zehn Prozent.

Auf der Halbjahrespressekonferenz in München erklärt Finanzvorstand Axel Strotbek: „Trotz großer Herausforderungen setzt Audi seinen qualitativen Wachstumskurs konsequent fort.“ Audi punkte bei den Kunden mit einem attraktiven Modellportfolio. Deshalb wolle Audi bis zum Jahresende auch deutlich mehr als 1,6 Mio. Automobile der Marke mit den Vier Ringen ausliefern und den Rekord aus dem Vorjahr erneut übertreffen.

So übergab der Audi-Konzern von Januar bis Juni 869.355 (2013: 780.467) Automobile mit den Vier Ringen an Kunden – ein Plus von 11,4 Prozent. Seit Januar lieferte das Unternehmen rund 50 Prozent mehr Einheiten der neuen A3-Familie* aus als im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig verzeichneten die Oberklasse-Modelle A6*, A7*, Q7* und A8* gemeinsam ein Absatzplus von 10,1 Prozent.

Durch die Steigerung der Auslieferungszahlen erhöhten sich die Umsatzerlöse trotz belastender Währungseffekte um 5,8 Prozent auf € 26.690 (2013: 25.234) Mio.

In Folge des Volumenwachstums sowie höherer Forschungs- und Entwicklungsleistungen für zukunftsweisende Technologien und neue Produkte erhöhten sich die Herstellungskosten des Audi-Konzerns in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres um 8,3 Prozent auf € 21.870 (2013: 20.190) Mio. Gleichzeitig stiegen die Vertriebskosten auf € 2.419 (2013: 2.284) Mio. Insgesamt erwirtschafte das Unternehmen ein Operatives Ergebnis von € 2.671 (2013: 2.644) Mio.

Die Operative Umsatzrendite lag nach sechs Monaten bei 10,0 (2013: 10,5) Prozent und damit am oberen Ende des strategischen Zielkorridors von acht bis zehn Prozent. Vor Steuern erzielte der Audi-Konzern im ersten Halbjahr 2014 ein Ergebnis von € 3.102 (2013: 2.974) Mio. Dies entspricht einer Umsatzrendite vor Steuern von 11,6 (2013: 11,8) Prozent. Das Ergebnis nach Steuern lag bei € 2.323 (2013: 2.178) Mio.

Axel Strotbek, Vorstand Finanz und Organisation der AUDI AG, sagt: „Wir gehen heute ganz bewusst in Vorleistungen, die sich mittel- und langfristig auszahlen werden.“ Deshalb habe Audi Ende vergangenen Jahres das größte Investitionsprogramm der Unternehmensgeschichte verabschiedet. Bis 2018 sollen insgesamt rund € 22 Mrd. in neue Modelle, Technologien und den weltweit kontinuierlich wachsenden Produktionsverbund fließen. Von Januar bis Juni 2014 investierte Audi im operativen Geschäft € 1.552 (2013: 1.240) Mio. – 25 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Trotz gestiegener Vorleistungen finanzierte Audi alle Investitionen vollständig aus dem Cashflow der laufenden Geschäftstätigkeit, der sich in den ersten sechs Monaten positiv auf € 3.712 (2013: 3.236) Mio. erhöht hat.

Mit € 15.324 (2013: 13.536) Mio. lag die Netto-Liquidität zur Jahresmitte 2014 deutlich über dem entsprechenden Wert zum 30. Juni 2013.

2014 will der Audi-Konzern in allen Weltregionen wachsen und sowohl in Europa als auch in China seine Führungsposition festigen. In Abhängigkeit der konjunkturellen Rahmenbedingungen erwartet die Marke mit den Vier Ringen für das Geschäftsjahr 2014 eine Steigerung der Umsatzerlöse.

Der konsequente Ausbau der internationalen Fertigungsstrukturen, zunehmende Vorleistungen für neue Modelle und Technologien – insbesondere zur Erfüllung der weltweit verschärften CO2-Regularien – wirken im laufenden Geschäftsjahr zunächst ergebnisbelastend. Gleichzeitig geben die positive Auslieferungs- und Umsatzentwicklung, die bereits in der Vergangenheit eingeleiteten kontinuierlichen Produktivitäts- und Prozessverbesserungen positive Impulse für die operative Ergebnisentwicklung. Insgesamt rechnen die Ingolstädter mit einer Operativen Umsatzrendite innerhalb des strategischen Zielkorridors von acht bis zehn Prozent.

Verbrauchsangaben der genannten Modelle:

Audi A3:
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7,1 – 3,2;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 165 – 85

Audi A3 Sportback:
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7 – 3,3;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 162 – 88

Audi A3 Limousine:
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7 – 3,3;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 162 – 88

Audi A6:
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 9,8 – 4,4;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 229 – 114

Audi A7 Sportback:
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 9,8 – 4,7;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 229 – 122

Audi Q7:
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 10,7 – 7,2;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 249 – 189

Audi A8:
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 11,3 – 5,9;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 264 – 144

-Werbung-

Dr. Michael Macht verlässt Volkswagen

-Werbung-

1.8.2014. Dr. Michael Macht (53), Konzernvorstand für Produktion der Volkswagen Aktiengesellschaft, wird sein Vorstandsmandat zum 1. August 2014 niederlegen.

Darauf haben sich der Aufsichtsrat der Volkswagen Aktiengesellschaft und Dr. Macht einvernehmlich verständigt. Bis zur Berufung eines Nachfolgers wird Thomas Ulbrich, Vorstand für Produktion der Marke Volkswagen Pkw, die Aufgaben kommissarisch übernehmen.

„Michael Macht hat das Volkswagen Produktionssystem weiterentwickelt. Wir danken ihm für seine Leistung”, sagte der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen Aktiengesellschaft, Prof. Dr. Martin Winterkorn. Unter Verantwortung von Macht hat der Konzern das Produktionsnetzwerk stark ausgebaut und das jährliche Produktionsvolumen von 6,7 Millionen auf nahezu 10 Millionen Fahrzeuge gesteigert.

Macht sagte: „Der Volkswagen Konzern mit seinen Mitarbeitern ist ein einzigartiges Unternehmen, dem ich viel verdanke. Ich bin überzeugt, dass der Konzern wie in den zurückliegenden Jahren erfolgreich und nachhaltig wachsen wird.”

Michael Macht ist Diplom-Ingenieur und kam 1990 zur Porsche AG. 1994 wurde er zum Geschäftsführer der Porsche Consulting berufen. 1998 übernahm er im Vorstand der Porsche AG die Verantwortung für das Ressort Produktion und Logistik. Von 2009 bis 2010 war er Vorstandsvorsitzender der Porsche AG sowie Vorstandsmitglied der Porsche SE.

Er war maßgeblich daran beteiligt, die Grundlagen für eine erfolgreiche Integration der Porsche AG in den Volkswagen Konzern zu schaffen. 2010 wurde er zum Volkswagen Konzernvorstand für Produktion berufen.

-Werbung-

1.8.2014 – Brand in Bad Wörishofen

-Werbung-

1.8.2014. Am Freitag kam es in den frühen Morgenstunden zu einem Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens.

Beim Eintreffen der Polizei Einsatzkräfte stand ein Stall bereits im Vollbrand. Durch den Einsatz der rund 100 Feuerwehrleute konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden.

Personen kamen nicht zu Schaden. Das im Stall befindliche Vieh konnte rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden.

Die Kriminalpolizei Memmingen hat die Arbeit aufgenommen, nach dem Stand der derzeitigen Ermittlungen dürfte ein technischer Defekt für den Brandausbruch verantwortlich sein. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 30.000 Euro.

(PP Schwaben Süd/West; erstellt: 01.08.2014, 15.10 Uhr)

-Werbung-