Allgäu

-Werbung-

Allgäu aktiv

Freizeit und Sport im Allgäu

Urlaub im Allgäu: Ob Wandern, Nordic walking, Fahrradtouren, Gleitschirm-fliegen, Wasserski – im Allgäu ist für jeden etwas dabei. Für einen gelungenen Urlaub im Allgäu:

Urlaub im Allgäu

Allgäu Nordic Walking
Nordic Walking im Allgäu – Entspannung und Fitness pur. Lesen Sie allerlei Wissenswertes über die beliebte Sportart
Ein wunderbarer Tag am Hündle
Ein Vorschlag für einen tollen Familientag am Hündle bei Oberstaufen


Memmingen – Perle im nördlichen Allgäu

Wer im Oberallgäu seinen Urlaub verbringt, sollte auch einen Halb- oder Ganztagesausflug nach Memmingen einplanen. Die schöne Stadt mit Ihrer gemütlichen Fußgängerzone in der Altstadt ist ein beliebtes Ziel zum Flannieren und Shoppen. Über die Autobahn A7 Ausfahrt Memmingen/Allgäu Süd gelangt mit dem Auto in kurzer Zeit nach Memmingen. Auch mit Bus und Bahn ist Memmingen gut zu erreichen.

BergbahnDas Allgäu
Geographie
Das Allgäu umfasst den Süden des bayrischen Regierungsbezirks Schwaben, sowie den ehemaligen Landkreis Wangen i.A. in Baden-Württemberg, die Gemeinden des Tannheimer Tals in Tirol und das Kleinwalsertal in Voralberg.

Reisen ins Allgäu
Das Allgäu zählt ganzjährig zu den beliebtesten Touristenregionen in Deutschland! Im Sommer lädt die unvergleichlich schöne Natur und die weitläufige Landschaft, die geprägt ist von Bergen und Seen, zum träumen ein. Im Winter ist das Allgäu eine beliebte Anlaufstelle für Wintersportfans aus der ganzen Welt. Neben Alpinem Skisport und Eislauf ist auch Langlauf auf einem weit ausgedehnten Loipennetz möglich.

Neben den vielen Sport- und Frizeitangeboten gibt es auch zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten. So gehört das malerische und romantische Schloss Neuschwanstein zu den Hauptattraktionen. Das Schloss Neuschwanstein wurde von Ludwig 2. von Bayern erbaut. Architektur und Innenausstattung treiben den romantischen Historismus und Eklektizismus auf die Spitze. Es wird daher von Touristenunternehmen auch als Märchenschloss bezeichnet.

Neben dem Schloss Neuschwanstein lohnt sich auch ein Besuch der Burgruine Falkenstein. Die Burg Falkenstein ist eine Sommerrodelbahnhochmittelalterliche Burgruine bei Pfronten im Landkreis Ostallgäu im Südwesten von Bayern, direkt an der Grenze zu Tirol (Österreich). Die Ruine liegt auf dem Falkenstein (Manzenberg) (1277 m) und ist somit die höchstgelegene Burgruine Deutschlands.

Aber auch für Feriengäste, die es eher etwas schwungvoller mögen, ist im Allgäu bestens gesorgt.

Auch ein Besuch im Panoramabad Aquaria, im Süden von Oberstaufen oberhalb der Alpenstraße B 308, lohnt sich. Eine Wasserlandschaft von 1000qm mit Sportbecken, Wildwasserkreisel, Relax-Heißwasserbecken, 100m Wasserrutsche, Sauna, Whirlpool und Außenbecken bietet für jeden Geschmack etwas.

Wander- und Radfahrfreunde kommen im Allgäu besonders auf ihre Kosten. Das Naturschutzgebiet Wurzacher Ried ist das größte intakte Hochmoor Mitteleuropas und als Naturreservat mit dem Europadiplom ausgezeichnet. Aber auch andere Wege lohnen entdeckt zu werden. Die malerische Landschaft, geprägt von Bergen und Seen, Grünflächen und Wäldern lassen Wanderherzen höher schlagen. So ist das Allgäu eine Landschaft die man nur wandernd oder radelnd in ihrer ganzen Schönheit bewundern kann. An heißen Sommertagen laden außerdem viel Naturbadeseen und Freizeitbäder zur Abkühlung ein.

Im Winter dann, lädt die tiefverschneite Landschaft zum Träumen ein! In der Vorweihnachtszeit laden etliche Weihnachtsmärkte zum Bummel und Verweilen ein. Die Straßen sind wunderschön geschmückt und in den Gassen duftet es nach Glühwein und Plätzchen. Die verschneiten Wiesen und Wälder runden das romantische Bild des Allgäu ab.

Wintersportfans kommen hier auch voll auf ihre Kosten. Zahlreiche Abfahrten, die mit Ski oder Snowboard bewältigt werden wollen, warten auf die Gäste. Auch Eislauf ist hier möglich! Und wer es etwas ruhiger mag, schnallt sich die Langlaufski unter die Füße. Zahlreiche gespurte Loipen laden den Langlauffan ein, etwas Besonderes zu unternehmen. Langlauf durch die wunderbare Natur des Allgäu ist immer wieder ein besonderes Erlebnis und lässt die Zeit verfliegen.

Natürlich wird man von den vielen Freizeit und Sportangeboten, die hier im Allgäu angeboten werden, schnell hungrig und durstig. Aber auch hierfür ist bestens gesorgt. Zahlreiche Restaurants warten mit regionalen aber auch internationalen Spezialitäten auf ihre Gäste. In einer gemütlichen Atmosphäre, in kleinen urigen Wirtschaften, kommt man dann schließlich auch den Allgäuer Spezialitäten näher.

Jedoch stellen die aufgezählten Möglichkeiten nur eine kleine Auswahl dar. Im Allgäu gibt es noch jede Menge zu erleben und zu entdecken. Ob groß oder klein, jung oder alt, das Allgäu bietet für jeden etwas und für alle das passende. Ferien im Allgäu sind ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie. Kommen und Erleben ist das Motto, denn das Allgäu ist immer eine Reise wert!

-Werbung-

Ergebnisse der ToiToiToi Ziehung vom Montag, 24.4.2017

-Werbung-

Ergebnisse der Österreich ToiToiToi Ziehung vom Montag, dem 24. April 2017

24.4.2017 Wien (OTS). Bei der Ziehung von ToiToiToi am Montag, dem 24. April 2017, wurden folgende Losnummern gezogen:

5 0 2 2 3 Geldsack

(Alle Angaben ohne Gewähr!)

-Werbung-

24.4.2017 – Einbruch in Schattwald

-Werbung-

24.4.2017 Schattwald/Tirol. Zwei bisher unbekannte Täter brachen am 24.04.2016 gegen 01:00 Uhr in die Rezeption eines Beherbergungsbetriebes in Schattwald ein, durchsuchten das Büro und stahlen einen Standtresor samt Inhalt.

Anschließend brachen die Täter den Tresor im Bereich nahegelegener Garagen auf und stahlen daraus einen dreistelligen Eurobetrag.

Täterbeschreibung:

Beide Männer: männlich, ca. 170 – 180 cm groß, ca. 25 – 35 Jahre, bekleidet mit schwarzer Strickmütze, schwarzer Jacke und dunkelgrauer Jeanshose. Das Gesicht der Männer war mit einem Tuch maskiert.

Um zweckdienliche Hinweise wird ersucht.

-Werbung-

Teeniedisco im Kaminwerk Memmingen 5.5.2017

-Werbung-

Freitag, 5. Mai 2017
19:00

24.4.2017 Landkreis Unterallgäu. Am Freitag, 5. Mai, gibt es wieder eine Gelegenheit für Jugendliche, richtig abzufeiern. Dann findet im Kaminwerk in Memmingen die zweite Teeniedisco statt, von 19 bis 24 Uhr.

Organisiert haben die Veranstaltung wieder die Jugendpflegerinnen der Stadt Memmingen und des Landkreises Unterallgäu in Kooperation mit dem Kaminwerk. „Nach der positiven Resonanz auf die erste Teeniedisco im September 2016, wollten wir das Angebot auf alle Fälle fortführen“, betont Kreisjugendpflegerin Julia Veitenhansl, „denn gerade für Jugendliche unter 16 Jahren gibt es außer privaten Feiern nur wenige Möglichkeiten zum Weggehen.“

Angesprochen sind deshalb Jugendliche im Alter von zwölf bis 15 Jahren. Dank Ausnahmegenehmigung dürfen Zwölf- und 13-Jährige bis 22 Uhr, 14- und 15- Jährige bis 24 Uhr ohne Eltern feiern. Für Musik zum Tanzen und Feiern sorgt der bekannte Memminger DJ T-Rich.

„An der Bar gibt es leckere alkoholfreie Cocktails und Softdrinks zu erschwinglichen Preisen“, verspricht Christina Übele, Jugendpflegerin der Stadt Memmingen. Bei der Party werden natürlich alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen und der Jugendschutz berücksichtigt.

Eltern können ihre Kinder zu der Veranstaltung bringen und abholen, aber nicht während Disco anwesend sein. Die Jugendpflegerinnen bitten die Eltern darum, für einen sicheren Heimweg zu sorgen, entweder in Gruppen mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder indem sich Eltern zu Fahrgemeinschaften zusammenschließen.

Der Eintritt zu der Veranstaltung kostet 3 Euro.

Weitere Informationen im Internet unter www.kaminwerk.de

-Werbung-

Teeniedisco im Kaminwerk Memmingen 5.5.2017

-Werbung-

Freitag, 5. Mai 2017
19:00

24.4.2017 Landkreis Unterallgäu. Am Freitag, 5. Mai, gibt es wieder eine Gelegenheit für Jugendliche, richtig abzufeiern. Dann findet im Kaminwerk in Memmingen die zweite Teeniedisco statt, von 19 bis 24 Uhr.

Organisiert haben die Veranstaltung wieder die Jugendpflegerinnen der Stadt Memmingen und des Landkreises Unterallgäu in Kooperation mit dem Kaminwerk. „Nach der positiven Resonanz auf die erste Teeniedisco im September 2016, wollten wir das Angebot auf alle Fälle fortführen“, betont Kreisjugendpflegerin Julia Veitenhansl, „denn gerade für Jugendliche unter 16 Jahren gibt es außer privaten Feiern nur wenige Möglichkeiten zum Weggehen.“

Angesprochen sind deshalb Jugendliche im Alter von zwölf bis 15 Jahren. Dank Ausnahmegenehmigung dürfen Zwölf- und 13-Jährige bis 22 Uhr, 14- und 15- Jährige bis 24 Uhr ohne Eltern feiern. Für Musik zum Tanzen und Feiern sorgt der bekannte Memminger DJ T-Rich.

„An der Bar gibt es leckere alkoholfreie Cocktails und Softdrinks zu erschwinglichen Preisen“, verspricht Christina Übele, Jugendpflegerin der Stadt Memmingen. Bei der Party werden natürlich alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen und der Jugendschutz berücksichtigt.

Eltern können ihre Kinder zu der Veranstaltung bringen und abholen, aber nicht während Disco anwesend sein. Die Jugendpflegerinnen bitten die Eltern darum, für einen sicheren Heimweg zu sorgen, entweder in Gruppen mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder indem sich Eltern zu Fahrgemeinschaften zusammenschließen.

Der Eintritt zu der Veranstaltung kostet 3 Euro.

Weitere Informationen im Internet unter www.kaminwerk.de

-Werbung-

24.4.2017 – Radfahrer bei Ratholz von Zug tödlich erfasst

-Werbung-

24.4.2017 Immenstadt/Oberallgäu. Ein 28-Jähriger aus dem westlichen Landkreis Oberallgäu überquerte heute Vormittag, gegen 11.00 Uhr, den geschlossenen Bahnübergang bei Ratholz. Hierbei wurde der Mann tödlich durch einen Zug erfasst.

Der Mann war mit seinem Fahrrad in Richtung Immenstadt unterwegs. Hierzu wollte er die Bahnstrecke Immenstadt – Lindau bei Ratholz überqueren. Trotz geschlossener Bahnschranke und Rotlicht überquerte er die Gleise. Ein herannahender Regionalzug aus Fahrtrichtung Oberstaufen konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Radfahrer wurde durch den Unfall getötet.

Der Lokführer erlitt einen Schock und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.
Die Bahnstrecke musste zur Unfallaufnahme ca. zwei Stunden gesperrt werden. Bei dem Bahnübergang handelte es sich um einen halbbeschrankten Bahnübergang mit Lichtzeichenanlage.

Neben einem Rettungshubschrauber, den Freiwilligen Feuerwehren Immenstad und Ratholz, waren die Bundespolizei sowie ein Notfallmanager der Deutschen Bahn vor Ort. Die ca. 35 Zuginsassen wurden unverletzt zur Fortführung ihrer Reise zum Bahnhof nach Immenstadt gebracht.

Warum der Radfahrer trotz geschlossener Schranke und Rotlicht die Bahngleise überquerte ist nun Bestand weiterer Ermittlungen durch die Polizeiinspektion Immenstadt.

(PP Schwaben Süd/West, 24.04.2017, 14 Uhr, fis)

-Werbung-

24.4.2017 – Radfahrer bei Ratholz von Zug tödlich erfasst

-Werbung-

24.4.2017 Immenstadt/Oberallgäu. Ein 28-Jähriger aus dem westlichen Landkreis Oberallgäu überquerte heute Vormittag, gegen 11.00 Uhr, den geschlossenen Bahnübergang bei Ratholz. Hierbei wurde der Mann tödlich durch einen Zug erfasst.

Der Mann war mit seinem Fahrrad in Richtung Immenstadt unterwegs. Hierzu wollte er die Bahnstrecke Immenstadt – Lindau bei Ratholz überqueren. Trotz geschlossener Bahnschranke und Rotlicht überquerte er die Gleise. Ein herannahender Regionalzug aus Fahrtrichtung Oberstaufen konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Radfahrer wurde durch den Unfall getötet.

Der Lokführer erlitt einen Schock und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.
Die Bahnstrecke musste zur Unfallaufnahme ca. zwei Stunden gesperrt werden. Bei dem Bahnübergang handelte es sich um einen halbbeschrankten Bahnübergang mit Lichtzeichenanlage.

Neben einem Rettungshubschrauber, den Freiwilligen Feuerwehren Immenstad und Ratholz, waren die Bundespolizei sowie ein Notfallmanager der Deutschen Bahn vor Ort. Die ca. 35 Zuginsassen wurden unverletzt zur Fortführung ihrer Reise zum Bahnhof nach Immenstadt gebracht.

Warum der Radfahrer trotz geschlossener Schranke und Rotlicht die Bahngleise überquerte ist nun Bestand weiterer Ermittlungen durch die Polizeiinspektion Immenstadt.

(PP Schwaben Süd/West, 24.04.2017, 14 Uhr, fis)

-Werbung-

Die BayernTour Natur im Unterallgäu im Mai 2017

-Werbung-

24.4.2017 Landkreis Unterallgäu. Sich bei einer Wanderung auf die Spuren der Eiszeit begeben oder mehr über Bienen und ihre Produkte erfahren kann man im Mai bei der BayernTour Natur. Außerdem stehen verschiedene Wildkräuterführungen auf dem Programm.

Die Angebote gehören laut Konrad Schweiger von der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt Unterallgäu zu einer Reihe von zahlreichen Veranstaltungen, die bis Oktober im Landkreis stattfinden. Im Mai ist unter anderem folgendes geboten:

  • Geführte Radtour rund um Bad Grönenbach ab 2. Mai immer dienstags. Treffpunkt jeweils um 14 Uhr auf dem Marktplatz in Bad Grönenbach. Veranstalter: Kur- und Gästeinformation
  • Gesundheitswanderung ab 3. Mai zweimal im Monat am Mittwoch. Treffpunkt um 15.30 Uhr auf dem Marktplatz in Bad Grönenbach. Veranstalter: Kur- und Gästeinformation
  • „Der Eiszeit ganz nah – Wanderung auf den Falken“ am Samstag, 6. Mai. Treffpunkt um 13.30 Uhr am Falkenweg in Bad Grönenbach. Veranstalter: Unterallgäuer Gästebegleiter
  • Radtour durchs Günztal ab 6. Mai immer am ersten Samstag in Monat. Treffpunkt um 13.30 Uhr in der Bahnhofstraße 10 in Babenhausen. Veranstalter: Unterallgäuer Gästebegleiter
  • Vogelkundliche Führung im Bauernhofmuseum Illerbeuren am Sonntag, 7. Mai. Treffpunkt um 7 Uhr an der Museumskasse. Veranstalter: Landesbund für Vogelschutz, Kreisgruppe Unterallgäu-Memmingen
  • „Unser Heimatstern – Sonnensonntag in der Sternwarte Ottobeuren“ am Sonntag, 7. Mai. Treffpunkt um 14 Uhr in der Allgäuer Volkssternwarte Ottobeuren
  • Gehölzwanderung im Wald am Sonntag, 7. Mai. Treffpunkt um 14 Uhr am Waldparkplatz von Ottobeuren in Richtung Brüchlins. Anmeldung bis 5. Mai bei der Volkshochschule Memmingen unter Telefon (08331) 850139.
  • Wildkräuterwanderung ab 8. Mai einmal im Monat am Montag. Treffpunkt in Kammlach. Genaueres bei Anmeldung bei Thea Weber unter Telefon (08261) 8583.
  • Vogelkundliche Wanderung ab 8. Mai einmal im Monat am Montag. Treffpunkt um 15 Uhr am Freibad „Bad Clevers“ in Bad Grönenbach. Veranstalter: Kur- und Gästeinformation
  • Wildkräuterführung „Frühjahrskräuter“ am Montag, 8. Mai. Treffpunkt um 17 Uhr am Wanderparkplatz kurz vor der Illerbahnbrücke in Buxheim. Anmeldung bis 5. Mai bei der Volkshochschule Memmingen unter Telefon (08331) 850139.
  • Heilkräuterführung ab 12. Mai einmal im Monat am Freitag. Treffpunkt um 11 Uhr am Info-Pavillon im Kurpark in Bad Wörishofen. Veranstalter: Gästeinformation
  • „Gesundes aus dem Bienenvolk“ am Freitag, 12. Mai. Treffpunkt um 14 Uhr am Naturerlebnisweg beim Sportplatz in Bad Grönenbach. Veranstalter: Kur- und Gästeinformation und Bund Naturschutz
  • Kräuterführung ab 16. Mai einmal im Monat am Dienstag. Treffpunkt um 14 Uhr am Kreislehrgarten am Hohen Schloss in Bad Grönenbach. Veranstalter: Kur- und Gästeinformation
  • „Radtour im Illerwinkel: Am Fluss der Sieben Schwaben“ am Freitag, 19. Mai. Treffpunkt um 15 Uhr am Wanderparkplatz in Rothenstein bei Bad Grönenbach. Veranstalter: Unterallgäuer Gästebegleiter
  • Familienkräuterwanderung am Sonntag, 21. Mai. Treffpunkt um 10 Uhr an der Keltenschanze 1 in Kirchhaslach. Anmeldung bis 19. Mai bei Wildkräuterführerin Christine Wohllaib unter Telefon (08333) 7154.
  • „Natura-2000-Tour: Von der Boschach bis zur Schwelk – Kalktuffquellen rund um Ollarzried“ am Sonntag, 21. Mai. Treffpunkt um 14 Uhr am Parkplatz Dorfanger in Ollarzried. Veranstalter: Stiftung Kulturlandschaft Günztal
  • Führung „Verabredung in der Natur – hören – sehen – tun: Gundermann“ am Dienstag, 23. Mai, und Mittwoch, 24. Mai. Treffpunkt jeweils um 18 Uhr am Rathausplatz 5 in Kirchhaslach. Veranstalterin: Wildkräuterführerin Roswitha Lutzenberger
  • Wildkräuterwanderung ab 26. Mai einmal im Monat am Freitag. Treffpunkt um 9.30 Uhr an der Kneippanlage im Kurpark in Bad Wörishofen. Veranstalter: Gästeinformation

Info: Einige Angebote finden regelmäßig statt und sind bereits gestartet. Eine komplette Übersicht über die verschiedenen Veranstaltungen der BayernTour Natur ist im Internet zu finden unter www.bayerntournatur.de

-Werbung-

Die BayernTour Natur im Unterallgäu im Mai 2017

-Werbung-

24.4.2017 Landkreis Unterallgäu. Sich bei einer Wanderung auf die Spuren der Eiszeit begeben oder mehr über Bienen und ihre Produkte erfahren kann man im Mai bei der BayernTour Natur. Außerdem stehen verschiedene Wildkräuterführungen auf dem Programm.

Die Angebote gehören laut Konrad Schweiger von der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt Unterallgäu zu einer Reihe von zahlreichen Veranstaltungen, die bis Oktober im Landkreis stattfinden. Im Mai ist unter anderem folgendes geboten:

  • Geführte Radtour rund um Bad Grönenbach ab 2. Mai immer dienstags. Treffpunkt jeweils um 14 Uhr auf dem Marktplatz in Bad Grönenbach. Veranstalter: Kur- und Gästeinformation
  • Gesundheitswanderung ab 3. Mai zweimal im Monat am Mittwoch. Treffpunkt um 15.30 Uhr auf dem Marktplatz in Bad Grönenbach. Veranstalter: Kur- und Gästeinformation
  • „Der Eiszeit ganz nah – Wanderung auf den Falken“ am Samstag, 6. Mai. Treffpunkt um 13.30 Uhr am Falkenweg in Bad Grönenbach. Veranstalter: Unterallgäuer Gästebegleiter
  • Radtour durchs Günztal ab 6. Mai immer am ersten Samstag in Monat. Treffpunkt um 13.30 Uhr in der Bahnhofstraße 10 in Babenhausen. Veranstalter: Unterallgäuer Gästebegleiter
  • Vogelkundliche Führung im Bauernhofmuseum Illerbeuren am Sonntag, 7. Mai. Treffpunkt um 7 Uhr an der Museumskasse. Veranstalter: Landesbund für Vogelschutz, Kreisgruppe Unterallgäu-Memmingen
  • „Unser Heimatstern – Sonnensonntag in der Sternwarte Ottobeuren“ am Sonntag, 7. Mai. Treffpunkt um 14 Uhr in der Allgäuer Volkssternwarte Ottobeuren
  • Gehölzwanderung im Wald am Sonntag, 7. Mai. Treffpunkt um 14 Uhr am Waldparkplatz von Ottobeuren in Richtung Brüchlins. Anmeldung bis 5. Mai bei der Volkshochschule Memmingen unter Telefon (08331) 850139.
  • Wildkräuterwanderung ab 8. Mai einmal im Monat am Montag. Treffpunkt in Kammlach. Genaueres bei Anmeldung bei Thea Weber unter Telefon (08261) 8583.
  • Vogelkundliche Wanderung ab 8. Mai einmal im Monat am Montag. Treffpunkt um 15 Uhr am Freibad „Bad Clevers“ in Bad Grönenbach. Veranstalter: Kur- und Gästeinformation
  • Wildkräuterführung „Frühjahrskräuter“ am Montag, 8. Mai. Treffpunkt um 17 Uhr am Wanderparkplatz kurz vor der Illerbahnbrücke in Buxheim. Anmeldung bis 5. Mai bei der Volkshochschule Memmingen unter Telefon (08331) 850139.
  • Heilkräuterführung ab 12. Mai einmal im Monat am Freitag. Treffpunkt um 11 Uhr am Info-Pavillon im Kurpark in Bad Wörishofen. Veranstalter: Gästeinformation
  • „Gesundes aus dem Bienenvolk“ am Freitag, 12. Mai. Treffpunkt um 14 Uhr am Naturerlebnisweg beim Sportplatz in Bad Grönenbach. Veranstalter: Kur- und Gästeinformation und Bund Naturschutz
  • Kräuterführung ab 16. Mai einmal im Monat am Dienstag. Treffpunkt um 14 Uhr am Kreislehrgarten am Hohen Schloss in Bad Grönenbach. Veranstalter: Kur- und Gästeinformation
  • „Radtour im Illerwinkel: Am Fluss der Sieben Schwaben“ am Freitag, 19. Mai. Treffpunkt um 15 Uhr am Wanderparkplatz in Rothenstein bei Bad Grönenbach. Veranstalter: Unterallgäuer Gästebegleiter
  • Familienkräuterwanderung am Sonntag, 21. Mai. Treffpunkt um 10 Uhr an der Keltenschanze 1 in Kirchhaslach. Anmeldung bis 19. Mai bei Wildkräuterführerin Christine Wohllaib unter Telefon (08333) 7154.
  • „Natura-2000-Tour: Von der Boschach bis zur Schwelk – Kalktuffquellen rund um Ollarzried“ am Sonntag, 21. Mai. Treffpunkt um 14 Uhr am Parkplatz Dorfanger in Ollarzried. Veranstalter: Stiftung Kulturlandschaft Günztal
  • Führung „Verabredung in der Natur – hören – sehen – tun: Gundermann“ am Dienstag, 23. Mai, und Mittwoch, 24. Mai. Treffpunkt jeweils um 18 Uhr am Rathausplatz 5 in Kirchhaslach. Veranstalterin: Wildkräuterführerin Roswitha Lutzenberger
  • Wildkräuterwanderung ab 26. Mai einmal im Monat am Freitag. Treffpunkt um 9.30 Uhr an der Kneippanlage im Kurpark in Bad Wörishofen. Veranstalter: Gästeinformation

Info: Einige Angebote finden regelmäßig statt und sind bereits gestartet. Eine komplette Übersicht über die verschiedenen Veranstaltungen der BayernTour Natur ist im Internet zu finden unter www.bayerntournatur.de

-Werbung-

23.4.2017 – Unfall in Babenhausen

-Werbung-

24.4.2017 Babenhausen. Am Sonntag, 23.4.2017, spielte ein 9-jähriger Junge gegen 19.30 Uhr auf einem leeren Parkplatz, welcher an die Frauenstraße angrenzt, mit einem Fußball.

Als dieser Richtung Straße rollte, lief er ihm hinterher und betrat die Fahrbahn.

Da er zuvor von einer Hauswand verdeckt war, konnte ein 29-jähriger Pkw-Fahrer, welcher die Frauenstraße befuhr, nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste das Kind mit seiner Fahrzeugfront.

Der Junge wurde mit Verdacht auf Unterschenkelfraktur ins Krankenhaus Krumbach gebracht. Am Pkw entstand kein Sachschaden.

(PI Memmingen)

-Werbung-

23.4.2017 – Unfall am Jochpass

-Werbung-

24.4.2017 Bad Hindelang/Oberallgäu. Gestern Nachmittag befuhr ein 41-jähriger Pkw-Fahrer die Passstraße bergab und geriet in einer Kurve wegen vermutlich überhöhter Geschwindigkeit nach links auf die Gegenfahrbahn.

Dort streifte er ein entgegenkommendes Fahrzeug.

Verletzt wurde Niemand, der Sachschaden wurde auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

(PI Sonthofen)

-Werbung-