Allgäu

-Werbung-

Allgäu aktiv

Freizeit und Sport im Allgäu

Urlaub im Allgäu: Ob Wandern, Nordic walking, Fahrradtouren, Gleitschirm-fliegen, Wasserski – im Allgäu ist für jeden etwas dabei. Für einen gelungenen Urlaub im Allgäu:

Urlaub im Allgäu

Allgäu Nordic Walking
Nordic Walking im Allgäu – Entspannung und Fitness pur. Lesen Sie allerlei Wissenswertes über die beliebte Sportart
Ein wunderbarer Tag am Hündle
Ein Vorschlag für einen tollen Familientag am Hündle bei Oberstaufen
Ein Tag, nicht wie jeder andere, im Skylinepark.
Verbringen Sie einen unvergesslichen Tag im Allgäu Skylinepark, dem Freizeitpark im Allgäu. Für jede Altersklasse geeignet, von Kindertretbooten bis zur Achterbahn, es ist für Jeden etwas dabei. Wer den besonderen Kick sucht, darf den Sky Shot nicht verpassen.


Memmingen – Perle im nördlichen Allgäu

Wer im Oberallgäu seinen Urlaub verbringt, sollte auch einen Halb- oder Ganztagesausflug nach Memmingen einplanen. Die schöne Stadt mit Ihrer gemütlichen Fußgängerzone in der Altstadt ist ein beliebtes Ziel zum Flannieren und Shoppen. Über die Autobahn A7 Ausfahrt Memmingen/Allgäu Süd gelangt mit dem Auto in kurzer Zeit nach Memmingen. Auch mit Bus und Bahn ist Memmingen gut zu erreichen.

BergbahnDas Allgäu
Geographie
Das Allgäu umfasst den Süden des bayrischen Regierungsbezirks Schwaben, sowie den ehemaligen Landkreis Wangen i.A. in Baden-Württemberg, die Gemeinden des Tannheimer Tals in Tirol und das Kleinwalsertal in Voralberg.

Reisen ins Allgäu
Das Allgäu zählt ganzjährig zu den beliebtesten Touristenregionen in Deutschland! Im Sommer lädt die unvergleichlich schöne Natur und die weitläufige Landschaft, die geprägt ist von Bergen und Seen, zum träumen ein. Im Winter ist das Allgäu eine beliebte Anlaufstelle für Wintersportfans aus der ganzen Welt. Neben Alpinem Skisport und Eislauf ist auch Langlauf auf einem weit ausgedehnten Loipennetz möglich.

Neben den vielen Sport- und Frizeitangeboten gibt es auch zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten. So gehört das malerische und romantische Schloss Neuschwanstein zu den Hauptattraktionen. Das Schloss Neuschwanstein wurde von Ludwig 2. von Bayern erbaut. Architektur und Innenausstattung treiben den romantischen Historismus und Eklektizismus auf die Spitze. Es wird daher von Touristenunternehmen auch als Märchenschloss bezeichnet.

Neben dem Schloss Neuschwanstein lohnt sich auch ein Besuch der Burgruine Falkenstein. Die Burg Falkenstein ist eine Sommerrodelbahnhochmittelalterliche Burgruine bei Pfronten im Landkreis Ostallgäu im Südwesten von Bayern, direkt an der Grenze zu Tirol (Österreich). Die Ruine liegt auf dem Falkenstein (Manzenberg) (1277 m) und ist somit die höchstgelegene Burgruine Deutschlands.

Aber auch für Feriengäste, die es eher etwas schwungvoller mögen, ist im Allgäu bestens gesorgt.

Auch ein Besuch im Panoramabad Aquaria, im Süden von Oberstaufen oberhalb der Alpenstraße B 308, lohnt sich. Eine Wasserlandschaft von 1000qm mit Sportbecken, Wildwasserkreisel, Relax-Heißwasserbecken, 100m Wasserrutsche, Sauna, Whirlpool und Außenbecken bietet für jeden Geschmack etwas.

Wander- und Radfahrfreunde kommen im Allgäu besonders auf ihre Kosten. Das Naturschutzgebiet Wurzacher Ried ist das größte intakte Hochmoor Mitteleuropas und als Naturreservat mit dem Europadiplom ausgezeichnet. Aber auch andere Wege lohnen entdeckt zu werden. Die malerische Landschaft, geprägt von Bergen und Seen, Grünflächen und Wäldern lassen Wanderherzen höher schlagen. So ist das Allgäu eine Landschaft die man nur wandernd oder radelnd in ihrer ganzen Schönheit bewundern kann. An heißen Sommertagen laden außerdem viel Naturbadeseen und Freizeitbäder zur Abkühlung ein.

Im Winter dann, lädt die tiefverschneite Landschaft zum Träumen ein! In der Vorweihnachtszeit laden etliche Weihnachtsmärkte zum Bummel und Verweilen ein. Die Straßen sind wunderschön geschmückt und in den Gassen duftet es nach Glühwein und Plätzchen. Die verschneiten Wiesen und Wälder runden das romantische Bild des Allgäu ab.

Wintersportfans kommen hier auch voll auf ihre Kosten. Zahlreiche Abfahrten, die mit Ski oder Snowboard bewältigt werden wollen, warten auf die Gäste. Auch Eislauf ist hier möglich! Und wer es etwas ruhiger mag, schnallt sich die Langlaufski unter die Füße. Zahlreiche gespurte Loipen laden den Langlauffan ein, etwas Besonderes zu unternehmen. Langlauf durch die wunderbare Natur des Allgäu ist immer wieder ein besonderes Erlebnis und lässt die Zeit verfliegen.

Natürlich wird man von den vielen Freizeit und Sportangeboten, die hier im Allgäu angeboten werden, schnell hungrig und durstig. Aber auch hierfür ist bestens gesorgt. Zahlreiche Restaurants warten mit regionalen aber auch internationalen Spezialitäten auf ihre Gäste. In einer gemütlichen Atmosphäre, in kleinen urigen Wirtschaften, kommt man dann schließlich auch den Allgäuer Spezialitäten näher.

Jedoch stellen die aufgezählten Möglichkeiten nur eine kleine Auswahl dar. Im Allgäu gibt es noch jede Menge zu erleben und zu entdecken. Ob groß oder klein, jung oder alt, das Allgäu bietet für jeden etwas und für alle das passende. Ferien im Allgäu sind ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie. Kommen und Erleben ist das Motto, denn das Allgäu ist immer eine Reise wert!

-Werbung-

FIS Weltcup Skispringen der Damen 25.1.2015

-Werbung-

26.1.2015 Oberstdorf/Oberallgäu. Wieder jubelt eine Österreicherin

Wieder landet Carina Vogt auf Platz zwei

Und wieder erklang am Ende eines Skisprung-Weltcups in Oberstdorf die österreichische Hymne. Daniela Iraschko-Stolz vom WSV Eisenerz-Steiermark triumphierte nach ihrem Erfolg vom Samstag auch heute vor 2300 Zuschauern an der Normalschanze am Schattenberg.
Mit 97,5 und 89,5 Metern gewann die Österreicherin vor Olympiasiegerin Carina Vogt, die den erhofften Erfolg beim Heim-Weltcup um nur 0,6 Punkte verpasste.

Die 22-Jährige aus Degenfeld bekam bei starkem Rückenwind im zweiten Durchgang die schlechteren Haltungsnoten und musste sich wie am Vortag mit dem zweiten Platz begnügen. Dritte wurde die Kanadierin Taylor Henrich, die beide Qualifikationswettbewerbe gewann und in Oberstdorf ihr erstes Weltcup-Podium feierte. Die anderen DSV-Springerinnen konnten zum Leidwesen von Bundestrainer Andreas Bauer nicht überzeugen und verpassten deutlich die Top Ten.

„Insgesamt sind wir mit dem Wochenende aber super zufrieden“, so der 51-jährige Oberstdorfer, der sich deutlich dafür aussprach, dass auch künftig Frauen-Weltcups am Bundesstützpunkt veranstaltet werden. Auch der Skiclub Oberstdorf bekräftigte in Person von Präsident Dr. Peter Kruijer seine Bereitschaft und seinen Wunsch, die weltbesten Skispringerinnen auch in den nächsten Jahren im Allgäu zu begrüßen.

Daniela Iraschko-Stolz (Platz 1/Österreich): „Heute war es extrem eng – der echte big fight zwischen Carina und mir. Wir haben gestern nicht zu viel versprochen. Ich glaube, mein zweiter Sprung war nicht schlecht. Ich hatte eine gähnende Leere nach dem Absprung und dann kam grüne Linie. Diese Linie gefällt mir gut – vor allem, wenn man drauf oder drüber springt. Für die Zuschauer ist es nicht so schön, wenn es nur auf 89 Meter geht, aber die Hill-Size bei 106 Metern liegt. Davon waren wir heute alle weit entfernt. Ein langer Anlauf wie in Oberstdorf streut die Leistung sehr. Für mich ist das nicht so schlimm, weil ich absprungstark bin. Aber die Weiten heute spiegeln nicht das wider, was das Damenskispringen inzwischen ausmacht. Ich habe jetzt das Gelbe Trikot und damit die Favoritenrolle bei meinem Heimweltcup in Hinzenbach. Mit so viel Rückenwind war es extrem schwierig.“

Stimmen zum Weltcup:

Carina Vogt (2. Platz/SC Degenfeld): „Ich bin schon ein bisschen ärgerlicher als gestern über den zweiten Platz. Vor dem Wettkampf habe ich nicht gedacht, dass ich an zwei Tagen gleich zweimal aufs Podium komme. Heute war es deutlich knapper an der Spitze. Aber es hat wieder nicht geklappt. Es war heute schwieriger wegen des Rückenwinds. Ich habe aber meine Sprünge und meine Technik abgerufen und bin mit meiner Leistung zufrieden. Ich habe über die Jahre einen guten Weg gefunden, mich auf den Sprung vorzubereiten. Meine jetzige Form will ich bis zur WM durchbringen. Dann kommt am Ende auch wieder was Gutes raus. Das wäre dann die Belohnung für das, was ich mir im Sommer erarbeitet habe.

Taylor Henrich (3. Platz/Kanada): „Ich bin glücklich, hier zu sein. Es ist alles gut gelaufen für mich. Mein Ziel für die nächsten Weltcups und die WM ist klar: Ich will weitere Podiumsplätze. Skispringen, nicht nur das Frauen-Skispringen, ist in meiner Heimat Kanada definitiv nicht bekannt. Ich selber bin zum Skispringen gekommen, weil meine Mutter mich für ein Sommercamp angemeldet hat. Das hat mir so gut gefallen, dass ich dabei geblieben bin.“

Gianina Ernst (Platz 23/SC Oberstdorf): „Ich bin nicht zufrieden, habe mir mehr erwartet und erhofft. Aber nicht jeder Wettkampf läuft gleich gut und es wird andere Wettkämpfe geben. Momentan fehlt mir etwas der Rhythmus, an dem muss ich noch arbeiten. Mehr kann ich momentan nicht dazu sagen.“

Bundestrainer Andreas Bauer: „Ich bin hochzufrieden. Beim Heim-Weltcup zweimal ein zweiter Platz für Carina Vogt, das ist schon toll. Heute war es mit sechs Zehntel Punkteabstand extrem eng. Diese Duelle an der Spitze machen es aus. Schade, dass der Rest sich nur zwischen Rang 20 und 30 eingeordnet hat. Aber die Arbeit soll ja nicht ausgehen. Ich hätte mir allerdings etwas mehr Anlauf gewünscht. Der K-Punkt liegt bei 95 Metern und die Schanze gibt locker 100 Meter her. Wir wollen schließlich auch ein bisschen Spannung liefern. Und wir haben ja den Gate-Faktor. Also könnte man auf diese Weise nachsteuern, wenn der Rückenwind derart stark ist. Unser Sport ist spannender geworden, weil es keine Dauergewinnerinnen mehr gibt. Den Veranstaltern müssen wir ein großes Kompliment machen. Sie haben ein tolles Umfeld geschaffen und neue Standrads gesetzt. Es wäre wünschenswert, wenn man den Weltcup hier in Oberstdorf etablieren würde.“

-Werbung-

Österreich Wetter morgen 27.1.2015

-Werbung-

Das Wetter in Österreich morgen, Dienstag, 27. Januar 2015: Tags:
Schneefall
Max.-Temperatur: 3°C
Wind: 1 m/s aus NW Nachts:
Schneeschauer
Tiefsttemperatur: -5°C
Wind: 1 m/s aus NW

… Weiterlesen…… Weiterlesen...

-Werbung-

Veranstaltungen und Ausflugstipps heute Montag, 26.1.2015, im Allgäu

-Werbung-

Wer heute am 26.1.2015 noch nicht weiß, was man im Allgäu unternehmen kann: HIER haben wir wieder einige Veranstaltungstipps und Ausflugsziele im Allgäu für Euch zusammengestellt – Allgäu-Tipp, Euer Veranstaltungskalender.… Weiterlesen...

-Werbung-

Allgäu Wetterbericht morgen, 27.1.2015

-Werbung-

Das Wetter im Allgäu morgen, Dienstag, 27. Januar 2015: Tags:
Wolkig
Max.-Temperatur: 2°C
Wind: 2 m/s aus W Nachts:
Schneefall
Tiefsttemperatur: -4°C
Wind: 1 m/s aus WSW

Zum 7 Tage Allgäu WetterWeiterlesen...

-Werbung-

Ergebnisse der Lotto Ziehung vom Sonntag, 25.1.2015

-Werbung-

Ergebnisse der Lotto Ziehung vom Sonntag, 25.1.2015

25.1.2015 Wien (OTS). Bei der Ziehung von Lotto 6 aus 45 am Sonntag, dem 25. Jänner 2015, wurden folgende Gewinnzahlen gezogen:

14 31 34 36 41 42
Zusatzzahl 21

Die aktuelle Joker Zahl vom Sonntag, dem 25.Weiterlesen...

-Werbung-

Ergebnisse der ToiToiToi Ziehung vom Sonntag, 25.1.2015

-Werbung-

Ergebnisse der ToiToiToi Ziehung vom Sonntag, 25.1.2015

25.1.2015 Wien (OTS). Bei der Ziehung von ToiToiToi am Sonntag, dem 25. Jänner 2015, wurden folgende Losnummern gezogen:

5 2 8 9 9 Glücksklee

(Alle Angaben ohne Gewähr!)… Weiterlesen...

-Werbung-

Ergebnisse der ToiToiToi Ziehung vom Sonntag, 25.1.2015

-Werbung-

Ergebnisse der ToiToiToi Ziehung vom Sonntag, 25.1.2015

25.1.2015 Wien (OTS). Bei der Ziehung von ToiToiToi am Sonntag, dem 25. Jänner 2015, wurden folgende Losnummern gezogen:

5 2 8 9 9 Glücksklee

(Alle Angaben ohne Gewähr!)… Weiterlesen...

-Werbung-

23.1.2015 – Brand in Oberstdorf

-Werbung-

25.1.2015 Oberstdorf/Oberallgäu. Am Freitagabend brannte eine Wohnung eines Dreifamilienhauses in Oberstdorf.

Hierbei geriet ein Zimmer in einer der Wohnungen in Brand.

Die Brandursache ist bis dato noch unklar und bedarf weiterer Ermittlungen.

Zwei Bewohnerinnen (77 und 88 Jahre alt) des Holzhauses mussten auf Grund von Rauchgasvergiftungen in die nahegelegenen Kliniken verbracht werden.

Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 20 000 Euro.

(PI Oberstdorf)

-Werbung-

“Deutschland – Ägypten” 26.1.2015

-Werbung-

Montag, 26. Januar 2015
15:30

Fernsehtipp: Handball WM “Deutschland – Ägypten” am Montag, 26.1.2015, um 15:30 Uhr bei Sky

Unterföhring (ots). Die Handball-WM in Katar geht in die heiße Phase. Nachdem sich die deutsche Mannschaft gegen Saudi-Arabien den Gruppensieg gesichert hat, wartet im Achtelfinale nun Ägypten.

Mit einem Erfolg gegen die Nordafrikaner würde auch der Traum von Olympia weiterleben, da nur die ersten Sieben dieser WM weiterhin auf die Qualifikation für Rio 2016 hoffen dürfen.

Sky berichtet am Montag ab 15.30 Uhr live und exklusiv vom Achtelfinale des DHB-Teams und weitet seine Berichterstattung zur K.o.-Runde aus: Bereits eine Stunde vor dem Anwurf beginnt die Live-Vorberichterstattung, die Zeit für Interviews und Analysen nach dem Spiel wird auf eine halbe Stunde erhöht.

Moderator Jens Westen begrüßt im Studio den Sky Experten Frank von Behren, den derzeit verletzten Jungstar Finn Lemke vom TBV Lemgo sowie den ehemaligen Nationalspieler Michael Roth, der aktuell als Trainer der MT Melsungen tätig ist und zwei seiner Vereinsschützlinge in Katar beobachten kann. Aus der Halle in Doha melden sich Sky Experte Heiner Brand und Reporter Marcus Jürgensen mit Einschätzungen von vor Ort. Sky Experte Henning Fritz und Karsten Petrzika kommentieren die Begegnung.

“Lösbare Aufgabe” – Brand und von Behren sind zuversichtlich

Im Vorfeld des Achtelfinals herrscht unter den Sky Experten Einigkeit bezüglich der Erfolgsaussichten für die deutsche Mannschaft: “Bei den Ägyptern sind einige sehr gute Individualisten in der Mannschaft. Es wird sicherlich keine einfache, aber eine lösbare Aufgabe für uns werden”, so Heiner Band. Auch Frank von Behren ist mit dem Gegner zufrieden: “Ägypten ist mir lieber als Island, da die Isländer an einem guten Tag jeden schlagen können. Ägypten wird eine machbare Aufgabe werden – ich bin mir sicher, dass wir das auch schaffen können.”

Sollte die Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson weiterkommen, würde sie am Mittwoch im Viertelfinale auf den Sieger des Achtelfinals zwischen Gastgeber Katar und Österreich treffen (heute, 16.00 Uhr, live auf Sky Sport HD 1). Frei empfangbare Live-Streams der übrigen sechs Achtelfinal-Begegnungen, Highlight-Clips und weitere Informationen rund um die WM in Katar sind unter sky.de/handballwm abrufbar.

In den Sky Sportsbars live dabei

Alle Handballfans, die noch keine Sky Kunden sind, haben die Möglichkeit, beim morgigen Achtelfinale gegen Ägypten live dabei zu sein und mit der deutschen Mannschaft mitzufiebern. In den zahlreichen Bars mit Sky Lizenz in ganz Deutschland sind alle Spiele des DHB-Teams in Katar auch in der Gemeinschaft mit anderen Fans und im Großformat erlebbar.

Die Übersicht über die Live-Übertragungszeiten des Achtelfinals und des President’s Cups ist unter sky.de/handballwm abrufbar.

-Werbung-

“Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie!” 26.1.2015

-Werbung-

Montag, 26. Januar 2015
20:15

Fernsehtipp: “Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie!” am Montag, 26.1.2015, um 20:15 Uhr bei RTL2

München (ots) –

– Neue Folge der erfolgreichen Doku-Soap
– Ausstrahlung: Montag, 26. Januar 2015, um 20:15 Uhr bei RTL II

Frühstück vor Ibiza! Die Indigo Star ankert vor Carmens Lieblingsinsel. Vom Oberdeck aus begutachtet PS-Liebhaber Robert die umliegenden Boote. Nach einem kurzen Plausch über Speedboote und Stewardessen gesellt sich auch der Selfmade-Millionär an den Frühstückstisch. Die sonst so liebevoll gedeckte Tafel macht heute allerdings wenig Eindruck auf Carmen und Robert. Freundlich aber bestimmt wird Stewardess Mandy zum Rapport bestellt.

Heute stellt sich Hotelfachfrau Katie (re.) als Stewardess auf der Yacht vor. In ihrem Aufzug kann sie vielleicht bei Robert punkten, aber für Carmen (li.) ist das Outfit der Brünetten ein rotes Tuch. © obs/RTL II

Heute stellt sich Hotelfachfrau Katie (re.) als Stewardess auf der Yacht vor. In ihrem Aufzug kann sie vielleicht bei Robert punkten, aber für Carmen (li.) ist das Outfit der Brünetten ein rotes Tuch. © obs/RTL II

Zur Unterstützung der hübschen Servicekraft haben die beiden Jet-Setter eine neue Anwärterin zum Probearbeiten bestellt. Bewerberin Katie macht zu allererst Eindruck mit ihrem bunten (und sehr knappen) Outfit. Bei Robert kann man damit vielleicht punkten, aber ob Bootsherrin Carmen sich von der Optik der gelernten Hotelfachfrau beeindrucken lässt? Schließlich sucht Carmen kein Bademoden-Model sondern eine Servicekraft. Trotz erster Zweifel schickt sie den Neuzugang zum Einkleiden und Einarbeiten unter Deck.

Carmen und Robert machen sich unterdessen auf den Weg zum Festland. Ein ausgedehnter Einkauf steht auf dem Programm, denn die Geissens brauchen neues Interieur für ihre Yacht. Die beiden sind ganz in ihrem Element und fühlen sich bei dem exklusiven Raumausstatter wie im Paradies. Kein Wunder, dass die Ausbeute etwas größer ausfällt.

-Werbung-